Die SSV Rekordsaison im Rückblick

31.05.2015
Die SSV Rekordsaison im Rückblick
Traf in 28 Saisoneinsätzen 27 mal - Matthias Bacher
Nach einer überragenden Saison blicken wir noch einmal auf das Erreichte zurück.
Nach dem Abstieg aus der Oberliga und dem Umbruch im Sommer des letzten Jahres (11 Spieler des damaligen Kaders standen nicht mehr zur Verfügung) hat sich die Vereinsführung zum einen dazu entschlossen noch mehr auf die eigene Jugend zu setzen und zum anderen gezielt mit einzelnen Spielern die Mannschaft zu verstärken. Diese Spieler sollten sowohl fußballerisch als auch menschlich zum SSV passen. Hier wurden mit den Zugängen von Peter Mair und Martin Metz (Florian Pohl erklärte sich bereit für ein weiteres Jahr für den SSV zu spielen) sicherlich zwei Volltreffer gelandet. Während Peter Mair für ganz Südtirol schon ein Begriff war und in ihn von Anfang an große Erwartungen gesetzt wurden, welche er in jeder Hinsicht erfüllen konnte, kam Martin Metz vom SC Schlanders aus der 1. Amateurliga. In den unteren Ligen war er zwar als guter Verteidiger und Kopfballspieler bekannt, dass er am Ende der Saison aber zu den zwei bis drei besten Innenverteidigern der Landesliga avancieren würde, war für Nichtinsider doch ein wenig überraschend. Auch stieß mit Lorenz Thuile ein Naturnser Torwart zu uns, der in den vergangenen Jahren beim Nachbarn und Ligakonkurrenten Partschins im Tor stand. Durch seine unspektakuläre Spielweise und seine menschlichen Qualitäten hat er sich ganz schnell in die Mannschaft integriert. Auch Philipp Ausserer kehrte nach einem Jahr 2. Amateurliga (Plaus) zu seinem Stammverein zurück. Die Basis bilden Spieler welche schon seit Jahren dem SSV die Treue halten und in den vergangenen Jahren zwischen Ober- und Landesliga die nötige Erfahrung gesammelt haben. Diese Gruppe wurde mit sehr talentierten Jugendspielern aus der Spielgemeinschaft ergänzt, welche im Laufe der Saison noch eine entscheidende Rolle spielen sollten.

Auch wurde darauf geachtet für ideale Rahmenbedingungen im Umfeld zu sorgen, zu welchen auch eine ausgezeichnete medizinische Betreuung gehört, hier wurde wiederum Karl Brunner engagiert, welcher durch seine jahrelange Erfahrung für die Fitness unserer Spieler sorgte.

Die Saison selbst begann mit zwei deutlichen Siegen bevor am 3. Spieltag das mit Spannung erwartete Derby gegen den ASV Partschins anstand. Nach einer gelb-roten Karten und einem 0:1 Rückstand konnte das Ergebnis in der zweiten Hälfte noch in einen 2:1 Sieg umgewandelt werden. Anschließend folgten wiederum zwei Siege bevor es am 6. Spieltag zum Spiel gegen den Tabellenzweiten SV Lana kam. Nach zweimaliger Führung und einem 2:3 Rückstand kam es schlussendlich in einem spannenden Spiel zu einem verdienten 3:3 Unentschieden. In den kommenden 4 Spielen konnte sich der SSV mit 3 Siegen und 1 Unentschieden ein wenig von der Konkurrenz absetzen, bevor es am 11. Spieltag zum Auswärtsspiel beim Aufstiegsfavoriten Nr. 1 dem FC Obermais ging. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wurde das Spiel in überlegener Manier mit 4:0 gewonnen. Normalerweise sollte ein solcher Sieg einer Mannschaft noch mehr Selbstvertrauen geben, was aber nicht der Fall war, sodass der SSV in den verbleibenden 4 Spielen der Hinrunde nur noch 5 Punkte holte und auch die erste Niederlage (gegen den SC Plose – obwohl der SSV die beste erste Halbzeit der ganzen Saison gespielt hatte) hinnehmen musste.

War man in der Hinrunde größtenteils von Verletzungen verschont geblieben und konnte mehr oder weniger mit der gleichen Formation spielen, wurde die Mannschaft in der Rückrunde vom Verletzungspech verfolgt. Florian Pohl verletzte sich in der Vorbereitung zur Rückrunde und konnte nicht mehr eingesetzt werden, Peter Mair bestritt die ersten 4 Spiele der Rückrunde und fiel für den Rest der Rückrunde mehr oder weniger aus (einzelne Kurzeinsätze). Auch unser Kapitän und Toptorjäger Matthias Bacher (27 Saisonstore) hatte mit Blessuren zu kämpfen und musste angeschlagen spielen bzw. einzelne Spiele aussetzen. Genau diese Ausfälle führten dazu, dass junge Spieler ihre Chance bekamen und diese optimal genutzt haben. So war es in der Rückrunde keine Seltenheit, dass mit 4 bis 5 Spielern der Jugendregel gestartet wurde und aufzeigten wie wertvoll und erfolgreich die seit über 10 Jahren andauernde Jugendarbeit in der Spielgemeinschaft ist.

So gab es auch zum Rückrundenauftakt zwei Siege, das Derby gegen Partschins endete diesmal mit einem Unentschieden, die nächsten beiden Spiele wurden wiederum gewonnen bis es gegen den ASV Lana zur zweiten Niederlage (und dem einzig wirklich schlechten Spiel unserer Mannschaft) Niederlage in der Meisterschaft kam. Anschließend folgten 4 weitere Siege, wobei der 4:3 Sieg (nach 0:2 und 2:3 Rückstand) in letzter Minute gegen den SC Passeier sicherlich ein Schlüsselspiel war, wo der Zusammenhalt und der Siegeswille der Mannschaft sichtbar wurden. Mit Hochspannung wurde natürlich das Rückspiel gegen den Tabellenzweiten FC Obermais (für sie war es die letzte Chance die Meisterschaft doch noch zu gewinnen), welches in einem denkwürdigen Spiel verdient mit 5:3 gewonnen wurde. Am drittletzten Spieltag wurde schließlich mit einer blutjungen Mannschaft (ausschließlich Spieler aus Naturns) der 1:0 Sieg gegen Plose und der damit verbundene Meisterschaftssieg fixiert.
Einen außerordentlichen Anteil am Gewinn der Meisterschaft und zur Entwicklung der gesamten Mannschaft hatten das Trainerduo Engl Grünfelder und Patrick Fliri. Durch die gezielte Aufteilung der Aufgaben, das gemeinsame Fußball Verständnis und das unerschütterliche Vertrauen in die jungen Spieler ist es ihnen gelungen die Motivation und Konzentration aller über die gesamte Saison hochzuhalten und die Mannschaft auch in schwierigen Momenten gut zu führen.

Einer der wohl größten Erfolgsfaktoren in dieser Saison war der vorbildliche Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft, was nicht nur auf dem Spielfeld sondern auch außerhalb sichtbar war.

Wenn der SSV Naturns am Ende der Saison bis auf eine Statistik (beste Heimmannschaft) alle Statistiken anführt und vom ersten bis zum letzten Spieltag an erster Stelle stand, dann ist es neben der Mannschaft und dem Trainerduo sicher auch ein großer Verdienst vieler fleißiger Helfer und Unterstützer im Hintergrund, aber auch unserer Fans. Wenn bis zu 1.000 Zuschauer (Spiel gegen den FC Obermais) die Spiele des SSV verfolgen, dann ist das ein Zeichen von Wertschätzung und Verbundenheit zum Verein.

Im diesem Sinne vielen Dank an alle Beteiligten (egal ob Spieler, Trainer, Betreuer, Ausschuss, Helfer in irgendeiner Form, Fan oder Sponsor) für eine außergewöhnliche Saison und auf ein Wiedersehen in der Oberliga 2015/2016.

Eine Saison der Rekorde - Hier der Überblick
84 Saisontore standen zu Buche. In keiner Saison vorher erreichte eine SSV Mannschaft diese Quote. 27 davon gehen auf das Konto von Toptorjäger und Käptn Matthias Bacher. Diese Quote konnte noch von keinem SSV Torjäger erreicht werden (Roby Sonato und Andi Dellasega mit je 25 Saisontoren waren die bisherigen Toptorschützen im SSV Trikot). Auch die Defensive zeigte sich konstant überzeugend. 30 Gegentore ist auch der Bestwert der heurigen Landesliga Meisterschaft.
Noch nie in seiner Geschichte hat eine SSV Mannschaft 69 Punkte in einer Saison geholt. Zeitgleich ist das auch die drittbeste Punkteausbeute in der Geschichte der Landesliga.
Zum zweiten mal überhaupt erst sicherte sich der SSV Naturns den Landesliga Meistertitel. Auch erst zum zweiten mal blieb man in einer ganzen Saison zu Hause ohne NIederlage.
Vom ersten bis zum letzten Spieltag stand der SSV an der Tabellenspitze. Nur zu Saisonbeginn war man mit Lana punktegleich vorne. Die Hinrunden (34 Pkt) sowie auch die Rückrundentabelle (35 Pkt.) führt der SSV an.
Die SSV Rekordsaison im Rückblick
Die SSV Rekordsaison im Rückblick
Die SSV Rekordsaison im Rückblick
 Zurück zur Liste 

Aktueller Spieltag
Sonntag, 30.09.2018 - 15:30 Uhr Comano Terme : SSV Naturns
-:-
Junioren Spg - Sa, 29.09.2018 - 17:00 Uhr
-:- SSV Naturns SpG : Obermais
A-Jugend Spg - Mi, 26.09.2018 - 10:30 Uhr
-:- St. Pauls : SSV Naturns SpG
B-Jugend Spg - So, 30.09.2018 - 10:30 Uhr
-:- SSV Naturns SpG : Olimpia Meran
 Alle Spiele vom Wochenende 
 
Tabelle
Platz Mannschaft Spiele Punkte
1 Dro 4 10
2 Lavis 4 10
3 Lana 4 9
4 Vipo Trento 4 8
5 St. Martin Moos i.P. 4 8
6 Arco 1895 4 8
7 Brixen 4 7
8 St. Pauls 4 6
9 Tramin 4 6
10 Comano Terme 3 4
11 Obermais 4 3
12 Anaune Val di Non 4 3
13 Calciochiese 4 1
14 Rotaliana 3 1
15 Eppan 4 0
16 SSV Naturns 4 0
 Gesamttabelle