"Das Feuer in mir hat nie aufgehört zu brennen"

13.05.2015
"Das Feuer in mir hat nie aufgehört zu brennen"
Patrick Fliri hier in Action gegen Stegen
Patrick Fliri, dienstältester SSV Spieler und Co - Trainer der heurigen Mannschaft steht uns kurz vor dem Saisonende als Landesliga Meister Rede und Antwort.
Der SSV Naturns gewinnt nach fünf Jahren wieder die Landesliga. Für dich persönlich ist es der dritte Aufstieg mit dem SSV. Weil du als Spieler und Trainer eine Doppelfunktion ausführst, ist es auch der schönste Aufstieg?

Ich denke jeder Aufstieg war auf seine Art und Weise schön. Das Entscheidungsspiel 2004/05 in Salurn gegen Riva del Garda werde ich nie vergessen. Sowie auch  im Jahr 2009/10, wo wir mit einer „bärign“ Truppe den ersten Meisterschaftsgewinn in der Landesliga für den großen SSV feiern durften. Und auch die heurige Saison war in seiner Art einzigartig, vom ersten bis zum letzten Spieltag in der Tabelle ganz oben zu stehen hat es beim SSV auch noch nicht gegeben. Zudem wurde vor der Meisterschaft die Mannschaft nicht völlig, aber doch arg umgekrempelt. Umso mehr freue ich mich, dass wir, das Erreichte mit so einer tollen Truppe geschafft haben.
Aber zu sagen, welcher Aufstieg der schönste war vermag ich nicht. Jeder hatte etwas Besonderes.


Nach dem Abstieg vom Vorjahr und den vielen Wechseln, waren viele überrascht von den starken Auftritten im Herbst. In der Rückrunde hat eure Mannschaft dann noch einmal einen drauf gesetzt und souverän den Meistertitel geholt. Was ist die größte Stärke der heurigen Mannschaft?

Ganz sicher der tolle Zusammenhalt im Team. Schon beim ersten Training merkte man, dass hier etwas großes wachsen kann. Alle Spieler waren stets motiviert und offen, Neues zu erlernen.
Sicher war auch das Zusammenspiel vom Mister Engl Grünfelder und mir hervorragend. Wir haben uns wirklich gut verstanden, und waren bereit im Trainingsbetrieb neue Wege zu gehen.
Zudem bestand unsere Mannschaft aus vielen jungen, hungrigen Spielern  und einigen etwas erfahreneren Spielern. Auch dieses Zusammenspiel funktionierte von Anhieb an perfekt.
Auch die Unterstützung vom Verein für Spieler (Stichwort: medizinische Betreuung) und für uns Trainer war immer gegeben.
Die Summe von all diesen Kleinigkeiten war ausschlaggebend für unseren Erfolg.


Viele sprechen von der starken Offensive, mit den Ausnahmestürmern Peter Mair und Matthias Bacher, welche die meisten Tore der Landesligasaison 14/15 erzielt. Doch der SSV hat in dieser Saison bisher auch die stärkste Defensive der Liga. Wie habt ihr es geschafft die richtige Balance zwischen Offensive und Defensive zu finden?

Zuerst muss man sagen, dass auch Ausnahmespieler wie Mair und Bacher bei jedem Training hart gearbeitet haben um solche Leistungen zu bringen. Man darf aber auch nicht Spieler wie Tappeiner oder Ausserer vergessen, auch Sie haben uns heuer einige wichtige Tore geschossen. Auch der junge Lanpacher und der flexibel einsetzbare Peer Felix haben ihre Tore zum Erfolg beigetragen.
Trotzdem bleibt zu sagen dass ein Sturm der viele Tore schießt immer eine gute Mannschaft hinter sich haben muss.
Genauso wie eine gute Abwehr eine kompakte und lauffreudige Mannschaft vor sich haben muss.
Das Trainerteam um Engl Grünfelder und mir hat genau das angesetzt und versucht den Übergang zwischen Ballverlust und Ballgewinn zu verbessern. Wir haben wirklich viel in dieser Hinsicht trainiert. Oft hat die Umsetzung weniger gut geklappt, aber im Großen und Ganzen, hat sich die Arbeit bezahlt gemacht. Das untermauern allein die genannten Fakten.


Was muss sich ändern oder verbessern um eine sorgenfreie Oberliga Saison 2015/2016 zu spielen?

Die Mannschaft muss so weit wie möglich zusammengehalten werden. Der eingeschlagene Weg muss weitergegangen werden und der Zusammenhalt im Team muss groß bleiben, dann sind wir sicher auf dem richtigen Weg. Ob wir dann eine sorgenfreie Oberliga Saison spielen, steht auf einem anderen Blatt Papier.


Kommen wir zu dir. Du hast nach deiner schweren Verletzung, welche dich beinahe zum Karriereende gezwungen hat, wieder zurück auf den Platz gekämpft. Was hat dich angetrieben dich nochmal zurück auf den Platz zu kämpfen?

Eigentlich nur die Lust Fußball zu spielen. Das Feuer in mir hat nie aufgehört zu brennen. Durch viel Disziplin und Fleiß bin ich dann wieder auf dem Platz zurückgekehrt


Wie geht es mit dir weiter? Werden wir dich auch im nächsten Jahr auf dem Naturnser Sportplatz sehen?

Ihr werdet mich immer auf dem Naturnser Sportplatz sehen. In der nächsten Saison jedoch als großen Fan dieser Mannschaft und dieses Vereines.
Was das Sportliche betrifft, werde ich aus familiären Gründen ein wenig kürzer treten, und in der nächsten Saison bei unserem Nachbarverein Plaus eine neue Herausforderung suchen. Dort werde ich als Spieler-Trainer fungieren.
 Zurück zur Liste 

Aktueller Spieltag
Sonntag, 18.11.2018 - 14:30 Uhr Calciochiese : SSV Naturns
-:-
Junioren Spg - Sa, 17.11.2018 - 17:00 Uhr
3:0 SSV Naturns SpG : Voran Leifers
A-Jugend Spg - So, 18.11.2018 - 10:30 Uhr
-:- SSV Naturns SpG : Lana
 Alle Spiele vom Wochenende 
 
Tabelle
Platz Mannschaft Spiele Punkte
1 Dro 12 27
2 Lavis 12 26
3 Rotaliana 12 24
4 Brixen 12 20
5 St. Pauls 12 20
6 Arco 1895 12 19
7 Obermais 12 19
8 St. Martin Moos i.P. 12 19
9 Tramin 12 17
10 Lana 12 17
11 Vipo Trento 12 16
12 Comano Terme 12 14
13 Calciochiese 12 9
14 Anaune Val di Non 12 8
15 SSV Naturns 12 7
16 Eppan 12 1
 Gesamttabelle