Herbstmeister – überraschend oder doch nicht?

04.12.2014
Herbstmeister – überraschend oder doch nicht?
Das Herbstmeister-Selfie
Nun ist die Hinrunde der Landesligasaison 2014/15 seit einigen Tagen Geschichte und wir möchten die ersten Tage der Winterpause noch nutzen, um auf die erste Halbserie unserer ersten Mannschaft zurück zu blicken.
von Tschiggo

Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache: Tabellenführer mit 34 Punkten und vier Punkten Vorsprung auf Lana, sowie sechs auf Obermais. 44 geschossene Tore (bester Sturm) und 13 erhaltene (beste Abwehr). Von den Fakten her ist dem nichts hinzu zu fügen und eigentlich sagen die Zahlen ja schon (fast) alles aus.

Wenn man aber zirka sechs Monate zurück denkt und sich die Namensliste der Abgänge nochmals zu Gemüte führt, dann ist das derzeitige Bild schon erstaunlich. Die beiden Verstärkungen von auswärts, Peter Mair im Sturm und Martin Metz in der Abwehr, haben voll eingeschlagen. Mit Patrick Fliri und Lorenz Thuile wurden zwei Naturnser zurück geholt, die sich sofort wieder zu Hause gefühlt haben und auch die jungen Wilden haben voll überzeugt.

Dass Engl Grünfelder bereits seit vergangenem März als Trainer für die neue Saison feststand und ihm mit Patrick Fliri ein äußerst kompetenter, engagierter und hoch motivierter Co-Trainer zur Seite steht, hat sich als sehr gute Wahl der Sektionsleitung erwiesen. Die beiden Trainer ergänzen sich perfekt, arbeiten akribisch mit der Mannschaft und dazu ist es ihnen gelungen, innerhalb kürzester Zeit, eine Gruppe, ein Team, welches als solches innerhalb und außerhalb des Platzes auftritt, zu formen.

Bemerkenswert ist die starke Defensive um Torhüter Lorenz Thuile, der, wie auch Matthias Peer, alle 15 Spiele über 90 Minuten absolvierte. Man spielte sieben Mal zu Null. Die Innenverteidiger Florian Pohl und Martin Metz harmonieren bestens und konnten beide auch zwei Mal als Torschützen glänzen. Das zweite Landesligator im 150. Spiel von Gregor „Jimmy“ Hofer in der Schlussphase des letzten Hinrundenspiels war der krönende Abschluss.

Vorne wurden Tore wie am Fließband geschossen. Und dabei glänzten nicht nur die Topskorer Peter Mair und unser neuer Kapitän Matthias Bacher mit 13 bzw. zwölf Hinrundentreffern. Es konnten sich insgesamt elf verschiedene Spieler in die Torschützenliste eintragen.

Und auch das neu formierte Mittelfeld konnte den hohen Erwartungen meist entsprechen, obwohl es für diesen Mannschaftsteil in der Spielweise des SSV Naturns oftmals schwierig ist, die Balance zwischen Offensive und Defensive zu finden. Hier sind die vielen Einsätze und gezeigten Leistungen der Nachwuchskicker Stephan Lanpacher (13) und Thomas Nischler (11) positiv zu vermerken.

Wenn man Negatives in dieser Hinrunde suchen will, dann wird man am ehesten in der fehlenden Konstanz der gezeigten Leistungen im Laufe einer Partie fündig. Oftmals gab es große spielerische Pausen, in welchem man dem Gegner das Zepter übergab. Feststellen kann man auch einen kleinen Leistungseinbruch ab Ende Oktober, den man spielerisch erkennen konnte und der sich auch in der Punkteausbeute („nur“ deren neun aus den letzten sechs Spielen) niederschlug. Die Gründe dafür werden Trainer, Spieler und Vorstand gemeinsam und natürlich intern aufzuarbeiten wissen.

Ob dieser Herbstmeistertitel nun überraschend kam oder nicht, die große Herausforderung wird es in der Rückrunde sein, die gezeigten Leistungen zu bestätigen, idealerweise zu steigern. Und wenn dem so sein sollte, werden auch die Resultate weiterhin kommen und man darf sich weiterhin freuen und was am Ende heraus springt, wer weiß das schon …..
 Zurück zur Liste 

Aktueller Spieltag
Sonntag, 03.02.2019 - 15:00 Uhr St. Pauls : SSV Naturns
-:-
 Alle Spiele vom Wochenende 
 
Tabelle
Platz Mannschaft Spiele Punkte
1 Lavis 15 33
2 Dro 15 31
3 Rotaliana 15 30
4 Brixen 15 29
5 Obermais 15 26
6 St. Martin Moos i.P. 15 25
7 Tramin 15 24
8 Vipo Trento 15 23
9 Lana 15 23
10 St. Pauls 15 21
11 Arco 1895 15 19
12 Comano Terme 15 17
13 Calciochiese 15 12
14 Anaune Val di Non 15 11
15 SSV Naturns 15 7
16 Eppan 15 1
 Gesamttabelle