Emotionaler Nachmittag – 2:2 gegen Tramin

13.02.2017
Emotionaler Nachmittag – 2:2 gegen Tramin
War das knapp... Matthi Bacher vewandelt den Elfer zum 2:2.
Die beiden Traditionsclubs lieferten sich eine offene und ereignisreiche Partie. Die Gäste waren in der ersten Hälfte klar tonangebend und vor allen Dingen durch viele Standards brandgefährlich, sodass der 1:1 Pausenstand sehr schmeichelhaft für den SSV war. In Hälfte zwei, erneut im Rückstand und mit einem Mann weniger auf dem Platz, zeigten unsere Jungs große Moral und holten sich verdient einen Punkt. Keineswegs Oberliganiveau hatten der Schiedsrichter und einer seinen beiden Assistenten, sie waren in einigen Situationen überfordert.
von Tschiggo

Die Aufstellung des SSV Naturns: Felix Piazzo, Matthias Gufler, Felix Peer, Marian Schwienbacher, Matthias Peer (ab 62. Philipp Tribus), Andreas Pirhofer, Stephan Lanpacher, Daniel Wielander, Matthias Bacher, Olaf Stark (ab 91. Leonard Kahlert), Fabian NIschler (ab 70. Amdework Tappeiner)

Tore: 0:1 Matthias Pernstich (16.), 1:1 Fabian Nischler (33.), 1:2 Alex Pfitscher (55.), 2:2 Matthias Bacher (69., Elfmeter)

Rote Karte:
Daniel Wielander (53.)
Feldverweis: Trainer Roberto Cortese (53.)

Vom Anpfiff an suchten beide Teams ihr Heil in der Offensive, spielten direkt und schnell durchs Mittelfeld und wollten den ersten Treffer herbeiführen. Tramin wurde dabei von Minute zu Minute überlegener und trat vor allen Dingen viele gefährliche Eckbälle und Freistöße aus dem Halbfeld.

Bereits in der fünften Minute köpfte Simon Greif einen Dalpiaz-Freistoß quer genau auf Alex Pfitscher, der aus bester Position drüber schoss. Eine Minute später wurde auf der Gegenseite ein Abschluss von Lenny Lanpacher nach weitem Einwurf von Nello Gufler im letzten Moment zur Ecke abgeblockt.

In der 16. Minute ließ die SSV-Abwehr, in der man auf die gesperrten Michael Aiello und Gregor Hofer verzichten musste, Michael Pernstich nach einem Eckball unbewacht und dieser köpfte zur verdienten Gästeführung ein. Danach hatten Eisenstecken (19.), zwei Mal Kaptina (21.) und Dalpiaz (32.) gute Möglichkeit auf den zweiten Treffer der Gäste. Beim SSV war nur ein wiederum zur Ecke geblockter Lanpacher-Schuss in der 29. Minute zu verzeichnen.

In der 33. Minute dann der Ausgleichstreffer: nach einem weitem Ball setzte Marian Schwienbacher den Traminer Matthias Pernstich unter Druck. Den daraus resultierenden Pressball hatte Torhüter Colusso eigentlich schon in den Händen oder doch nicht, denn durch sein Nachsetzen fand Fabian Nischler unverhofft den Ball vor seinen Füßen und hatte dann keine Mühe mehr diesen ins leere Tor einzuschieben.

Tramin übernahm dann wiederum bis zur Halbzeitpause das Zepter und hatte in der 45. Minute durch Calliari eine weitere Großchance. Seinen zu schwachen Abschluss aus fünf Metern im Anschluss an eine Ecke konnte Felix Piazzo auf der Linie halten.

Gleich nach der Pause fand der unermüdliche Alex Pfitscher eine weitere Großchance vor, konnte jedoch im letzten Moment geblockt werden.

In der 53. Minute trat dann Schiri Davide Di Muro in den Mittelpunkt: Daniel Pfitscher fiel nach leichtem Kontakt mit Daniel Wielander 20 Meter vor dem SSV-Tor zu Boden, eigentlich kein Foul. Nach einigem Zögern pfiff Di Muro einen Freistoß und holte zum Erstaunen aller Beteiligten die rote Karte für Daniel Wielander aus der Tasche. Dass bei mindestens zwei Abwehrspielern, die bei der Aktion näher zum Tor standen, kein Torraub und somit Grund für „Rot“ besteht, hat der Unparteiische scheinbar übersehen, nicht registriert oder bewusst ignoriert… In Erklärungsnöten schickte der Schiedsrichter dann auch noch Trainer Roberto Cortese wegen Protesten auf die Tribüne.

Nach zweiminütiger Unterbrechung nahm das Unheil seinen Lauf und der ausgeführte Freistoß von Alex Pfitscher wurde von der Mauer so unglücklich abgefälscht, dass er sich in die Maschen senkte. Der SSV war nun angezählt und drei Minuten später hätte Simon Greif den Sack zu machen können. Sein Schuss nach einer tollen Kombination landete jedoch am Pfosten.

Ab der 60. Minute fingen sich die von Co-Trainer Bernd Muther von der Bank aus angetriebenen Gelb-blauen wieder und zeigten Kämpferherz, Moral und guten Fußball. Nun liefen die Aktionen flüssig in Richtung Tramin-Tor und das mit einem Mann weniger.

Mindestens drei Mal wurden bestens herausgespielte Tormöglichkeiten durch das Heben der Fahne des Linienrichters unterbrochen. Doch Fernsehbilder beweisen, dass weder die eingewechselten Philipp Tribus (Kopfball in der 63. Minute) und Amdu Tappeiner (Abschluss in der 82.), noch Kapitän Matthias Bacher, als er alleine vor Torhüter Colusso auftauchte, im Abseits standen. Dass gerade ein Linienrichter der Sektion Meran dem SSV bewusst Schaden zufügt, stimmt bedenklich…

Doch einmal fällte der Schiedsrichter dann doch eine Entscheidung für den SSV. In der 69. spielte Andy Pirhofer einen langen Ball auf den unermüdlichen Fuu Nischler, dieser zog im Strafraum alleine aufs Tor, wurde von Simon Lotti von hinten von den Beinen geholt. Der Unparteiische pfiff nach einigem Zögern zwar Elfmeter, zeigte jedoch die nur gelbe, anstatt der roten Karte, welche eindeutig die richtige Wahl gewesen wäre. Den Elfmeter verwandelte Kapitän Matthi Bacher.

Danach suchten beide Teams den Siegtreffer, dem der SSV näher war. Doch Schieds- und Linienrichter hatten an diesem Tag etwas gegen einen Naturnser Sieg und so blieb es beim alles in allem gerechten Unentschieden. Dieser Punkt ist gut für Tabelle und Moral, denn in den nächsten Wochen warten mit Comano (auswärts), Trient (zu Hause) und St. Georgen (auswärts) sehr schwierige Aufgaben auf unsere Jungs.
 Zurück zur Liste 

Aktueller Spieltag
Sonntag, 30.09.2018 - 15:30 Uhr Comano Terme : SSV Naturns
-:-
Junioren Spg - Sa, 29.09.2018 - 17:00 Uhr
-:- SSV Naturns SpG : Obermais
A-Jugend Spg - Mi, 26.09.2018 - 10:30 Uhr
-:- St. Pauls : SSV Naturns SpG
B-Jugend Spg - So, 30.09.2018 - 10:30 Uhr
-:- SSV Naturns SpG : Olimpia Meran
 Alle Spiele vom Wochenende 
 
Tabelle
Platz Mannschaft Spiele Punkte
1 Dro 4 10
2 Lavis 4 10
3 Lana 4 9
4 Vipo Trento 4 8
5 St. Martin Moos i.P. 4 8
6 Arco 1895 4 8
7 Brixen 4 7
8 St. Pauls 4 6
9 Tramin 4 6
10 Comano Terme 3 4
11 Obermais 4 3
12 Anaune Val di Non 4 3
13 Calciochiese 4 1
14 Rotaliana 3 1
15 Eppan 4 0
16 SSV Naturns 4 0
 Gesamttabelle