Derbysieg in Partschins - 2:1 mit zehn Mann

14.09.2014
Derbysieg in Partschins - 2:1 mit zehn Mann
Selten war Hochbetrieb vor dem Kasten von Lorenz Thuile
Nach fast 25 Jahren gab es die Partie Partschins-Naturns wieder mal in einem Meisterschaftsspiel und mehr als 600 Zuschauer ließen sich diese Partie nicht entgehen. Nach nervösem Beginn ging am Ende der ersten und in der gesamten zweiten Halbzeit richtig die Post ab.
von Tschiggo aus Partschins

Die Aufstellung des SSV Naturns: Lorenz Thuile, Matthias Peer, Patrick Fliri (ab 22. Philipp Ausserer), Daniel Pföstl, Florian Pohl, Martin Metz, Felix Peer, Damian Huber (ab 93. Damian Huber), Matthias Bacher (ab 88. Stephan Lanpacher), Peter Mair, Elias Tappeiner

Tore: 1:0 Dominik Schnitzer (45.), 1:1 Peter Mair (51.), 1:2 Elias Tappeiner (72.)

Gelb-rot: Daniel Pföstl (40.)

Bereits vor dem Spiel gab es die erste schlechte Nachricht für den ASV Partschins: Armin Rungg konnte wegen einer starken Prellung am Mittelfuß aus dem letzten Spiel nicht mitmachen. Beim SSV fehlte Gregor Hofer wegen einer Prellung an der Hüfte.

Über weite Strecken der ersten Hälfte konnte die Partie nicht halten, was sie vorher versprach. Beide Teams agierten zu nervös und es kam kaum flüssiges Spiel auf, dazu war die Partie sehr oft wegen kleinerer Fouls unterbrochen. Die erste gute Torchance hatte der für Patrick Fliri (Muskelverletzung nach wenigen Minuten) eingewechselte Philipp Ausserer in der 29. Minute: Damian Huber spiele ihn im Strafraum frei und er schloss mit der Fußspitze ab. Andi Nischler im Partschinser Tor konnte den Ball gerade noch über die Latte lenken. In der 40. Minute sah dann Daniel Pföstl wegen eines Fouls am pfeilschnellen Michi Huber die gelb-rote und Partschins roch Lunte. Patrick Pföstl war nach einem Eckball in der 44. Minute gefährlich; die SSV-Abwehr konnte in letzter Sekunde klären. Eine Minute später gingen dann die Gastgeber in Führung, als Dominik Schnitzer einen Doppelpass mit Michael Tscholl mit einem trockenen Schuss ins lange abschloss. Der Jubel war groß, denn Partschins ging mit der Führung und einem Mann mehr in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie dann noch mehr an Fahrt auf und hatte endlich Derbycharakter. Der SSV drängte auf den Ausgleich und wurde bereits in der 51. Minute belohnt: Peter Mair kam auf rechts nach einem Einwurf an den Ball, düpierte seine Gegenspieler und schloss aus spitzem Winkel zum Ausgleich ab. Nun hatten die Gelb-blauen Oberwasser und drängten die Partschinser in die eigene Hälfte. Peter Mair verfehlte in der 55. Minute mit einem Lupfer und in der 59. Minute mit einem Volleyschuss das Ziel nur knapp. Dazwischen ging ein Tscholl-Kopfball nur knapp am Gehäuse von Thuile vorbei (56.).

In der 72. Minute spielte dann Peter Mair einen genialen Pass auf Elias Tappeiner, der den herauslaufenden Andi Nischler zum viel umjubelten Führungstreffer für den SSV bezwang. Kuriosum: die Grünfelder-Schützlinge spielten zu diesem Zeitpunkt nur mit acht Feldspielern, denn Florian Pohl musste für kurze Zeit in die Kabine, da er Probleme mit einer Kontaktlinse hatte. Danach versuchte es der ASV Partschins mit der Brechstange, wurde aber nicht mehr richtig gefährlich. Nach etwas mehr als fünf Minuten Nachspielzeit war dann der Derbysieg perfekt und die Freudentänze auf dem Platz und auf der Tribüne konnte beginnen.

Leider hat sich in der 71. Minute Partschins-Akteur Michael Huber ohne Einwirken eines Gegenspielers schwer am Knie verletzt. Eine erste Diagnose im Meraner Krankenhaus ergab den Verdacht auf Kreuzbandriss. Wir wünschen "Humi" auf diesem Wege gute Besserung!

Für den SSV geht es kommenden Mittwoch mit dem Heimspiel gegen Schlern (Anpfiff ist um 20:00 Uhr) weiter. Mal sehen ob man die weiße Weste behalten kann!
Derbysieg in Partschins - 2:1 mit zehn Mann
Die SSV-Spieler bedanken sich bei ihren Fans
 Zurück zur Liste 

Aktueller Spieltag  Alle Spiele vom Wochenende 
 
Tabelle
Platz Mannschaft Spiele Punkte
1 Obermais 0 0
2 Brixen 0 0
3 Comano Terme 0 0
4 Eppan 0 0
5 Rotaliana 0 0
6 SSV Naturns 0 0
7 Tramin 0 0
8 Dro 0 0
9 Calciochiese 0 0
10 Lana 0 0
11 Lavis 0 0
12 Arco 1895 0 0
13 Anaune Val di Non 0 0
14 St. Pauls 0 0
15 St. Martin Moos i.P. 0 0
16 Vipo Trento 0 0
 Gesamttabelle