Big Point dank Aufholjagd beim SC Passeier

12.04.2015
Big Point dank Aufholjagd beim SC Passeier
Doppeltorschütze und Wirbelwind: Stephan Lanpacher
Um 16:06 Uhr hatten alle SSVler ein Déjà-vu aus dem Lana-Spiel vor zwei Wochen vor Augen, stand es doch bereits 2:0 für den SC Passeier. Bis um 17:31 Uhr war dann Rivale Obermais neuer Tabellenführer der Landesliga (der FCO führte bis zu diesem Zeitpunkt mit 1:0 in Natz und beim SSV stand es 3:3). Und um 17:50 Uhr hatten alle SSVler Grund zum Jubeln, denn die Gelb-Blauen siegten noch im Passeiertal und durch das Unentschieden von Natz gegen Obermais konnte die Führung sogar auf 3 Punkte ausgebaut werden.
von Tschiggo aus St. Leonhard i.P.

Die Aufstellung des SSV Naturns: Felix Piazzo, Matthias Peer, Patrick Fliri, Martin Metz, Gregor Hofer, Daniel Pföstl (ab 46. Elias Tappeiner), Damian Huber, Stephan Lanpacher (ab 81. Philipp Ausserer), Thomas Nischler, Felix Peer (ab 87. Ivan Lamprecht), Matthias Bacher

Tore: 1:0 Maximilian Lanthaler (1.), 2:0 Tobias Brunner (6.), 2:1 Daniel Pföstl (17.), 2:2 Stephan Lanpacher (19.), 3:2 Robert Hofer (31.), 3:3 Stephan Lanpacher (56.), 3:4 Elias Tappeiner (91.)

Die Zuschauer hatten kaum Platz genommen und die SSV-Abwehr war wohl noch nicht präsent, da klingelte es schon im SSV-Kasten. Nach 7 (!) Sekunden erzielte Maximilian Lanthaler das erste Tor, als er nach einem langen Ball alleine vor Felix Piazzo auftauchte und einschob. Kaum von diesem Schock erholt und nach nur 6 Minuten erzielten die Hausherren den zweiten Treffer: eine schnelle Aktion über links und eine scharfe Hereingabe verwertete Tobias Brunner aus kurzer Distanz.

Nun war Moral und Kampfgeist gefragt und die Gelb-blauen besannen sich auf ihre Tugenden. In der 13. Minute gab Thomas Nischler einen ersten Warnschuss ab, den der Keeper sicher parierte. Zwei Minuten später wurde ein Treffer von Martin Metz nach einem Freistoß wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung annulliert. In der 17. Minute zirkelte dann Daniel Pföstl einen Freistoß von der Strafraumgrenze zum Anschlusstreffer ins lange Eck. Und keine zwei Minuten später folgte der Ausgleich: Felix Peer setzte sich rechts energisch durch und flankte zur Mitte, wo Stephan Lanpacher per Kopf zur Stelle war.

Danach ging es weiter munter auf und ab und beide Teams suchten ihr Heil in der Offensive. In der 31. Minute dann die nächste kalte Dusche für den SSV. Robert Hofer marschierte mit dem Ball am Fuß durchs Mittelfeld und wurde nicht energisch genug angegriffen. Zirka 30 Meter vor dem Tor zog er dann ab und der Ball landete über Felix Piazzo hinweg zur erneuten Passeirer Führung im Tor – ein Treffer Marke Sonntagsschuss. Dann passierte bis zur Pause nicht mehr viel.

Im zweiten Durchgang drückte dann der Tabellenführer der Landesliga dem Spiel seinen Stempel auf und stemmte sich vehement gegen die drohende Niederlage. Passeier fand in Hälfte zwei offensiv nicht mehr statt.

Stephan Lanpacher war auf der rechten Seite nicht mehr zu halten und brachte eine um die andere gefährliche Hereingabe vors Tor. In der 49. Minute landete ein Kopfball des eingewechselten Elias Tappeiner knapp über dem Kasten und in der 53. Minute verzog Matthias Bacher einen Schuss aus aussichtsreicher Position.

In der 56. Minute dann der erneute Ausgleich: Gregor Hofer startete auf der linken Seite durch und spielte auf Felix Peer, dessen Schuss von der Strafraumgrenze der Torhüter noch abwehren konnte, beim Nachschuss von Stephan Lanpacher war er jedoch chancenlos.

Danach drückte die Grünfelder-Fliri-Elf weiter auf den Siegtreffer. In der 59. Minute wurde Elias Tappeiner wenige Meter vor dem Tor durch klares Halten am Abschluss gehindert, doch die Pfeife von Schiri Bindi blieb zum Erstaunen aller stumm. In der 65. Minute kam wieder Matthias Bacher nach Lanpacher-Vorarbeit an den Ball und verfehlte aus bester Position das Ziel.

Danach gab es eine Phase mit weiterhin klarer Feldüberlegenheit, jedoch weniger guten Torchancen, ehe dann zur Schlussoffensive geblasen wurde. In der 84. Minute kam Thomas Nischler nach einem Getümmel im Strafraum an den Ball, verzog aber aus guter Position.

Als dann der Schiri drei Minuten Nachspielzeit anzeigte landete ein langer Ball über Umwege bei Elias Tappeiner, der aus kürzester Distanz das Spielgerät mit einem wuchtigen Schuss in die Maschen beförderte. Danach spielte der SSV die Partie nach Hause und hätte mit Kapitän Bacher in der 94. Minute sogar noch den fünften Treffer erzielen können.

Durch die Niederlage von Weinstraße Süd am Freitag beim Bozner Boden und der Punkteteilung von Obermais am heutigen Nachmittag in Natz, ist der Vorsprung des SSV auf die beiden Verfolger auf 6 bzw. 3 Punkte angewachsen. Während den Gelb-blauen am kommenden Sonntag das Heimspiel gegen Neugries bevorsteht, duellieren sich die beiden Verfolger im direkten Aufeinandertreffen im Unterland.
 Zurück zur Liste 

Aktueller Spieltag  Alle Spiele vom Wochenende 
 
Tabelle
Platz Mannschaft Spiele Punkte
1 Obermais 0 0
2 Brixen 0 0
3 Comano Terme 0 0
4 Eppan 0 0
5 Rotaliana 0 0
6 SSV Naturns 0 0
7 Tramin 0 0
8 Dro 0 0
9 Calciochiese 0 0
10 Lana 0 0
11 Lavis 0 0
12 Arco 1895 0 0
13 Anaune Val di Non 0 0
14 St. Pauls 0 0
15 St. Martin Moos i.P. 0 0
16 Vipo Trento 0 0
 Gesamttabelle