2015: Ein Jahr zum Einrahmen!

27.12.2015
2015: Ein Jahr zum Einrahmen!
Jubel gegen Alense ...
Die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr dient allgemein Jahresrückblicken auf den verschiedensten Ebenen. Und dieser darf nach so einem Jahr natürlich auch beim SSV Naturns nicht fehlen. Dafür erlaube ich mir nach langer Zeit wieder einmal, vom seriösen, journalistischen Schreibstil etwas abzuschweifen und in lockerer Art und Weise das zu Ende gehende Fußballjahr, aus meiner ganz persönlichen Perspektive, Revue passieren zu lassen.
von Tschiggo aus der wohligen Wärme der Weihnachtsstube

Nikolaustag, 6 Dezember 2015, Schulsportzone Bruneck: 92 Minuten und 55 Sekunden bei drei angezeigten Minuten Nachspielzeit sind gespielt, als der Jergina Martin Ritsch mit seinem Siegtreffer dem SSV einen Stich ins Herz versetzt und der Schiri kurz darauf das 36. und letzte Pflichtspiel für den SSV Naturns im Fußballjahr 2015 abpfeift. Ich benötige in solchen Momenten immer einige Minuten um die ärgste Enttäuschung zu verarbeiten und so schlich ich als letzter, einsam und mit gesenktem Kopf von der Tribüne: Als ich kurz darauf einen untröstlich erscheinenden Leo Kahlert (er lenkte den Ball in der 86. Minute unglücklich zum Ausgleich ins eigene Tor ab) den Tränen nahe aus der Kabine kommen sah, hatte ich mich schon wieder gefangen, tröstete den Jungspund und sagte ihm, dass er nur stolz darauf sein könne, mit 16 Jahren zum ersten Oberligaeinsatz gekommen zu sein und dass er auf dem richtigen Weg sei.

Wie so oft im Leben gibt es auch im Fußball nicht immer ein Happy End. Und wie auch in vielen anderen Situationen im Leben, sollte man auch im Fußball nicht eine Momentaufnahme bewerten, sondern das große Ganze betrachten, „the big picture“ sozusagen. Und da hat unser Teammanager mit seinem Eintrag in den Chat der Spieler auf der Heimfahrt dieses 6. Dezember den Nagel auf den Kopf getroffen:
„Jungs, was ihr in den letzten 5 Monaten geleistet habt ist einfach fantastisch! Wir lassen uns durch diese bittere Niederlage nicht unterkriegen!! Danke Mannschaft, danke Engl und Gusti, danke an alle die zu diesen 29!! Punkten beigetragen haben! Bei der Weihnachtsfeier lassen wir’s noch einmal richtig krachen. Wir sind stolz auf euch!!“

Und bei der Weihnachtsfeier eine Woche später hat man es ordentlich krachen lassen und das vollkommen zu Recht, denn das „big picture“ des Jahres 2015 spricht eine deutliche Sprache: in 31 Meisterschaftsspielen hat der SSV saisonübergreifend 64 Punkte (35 in der Landesliga, 29 in der Oberliga) geholt. Nachdem man im Mai den zweiten Landesligameistertitel der mittlerweile 63jährigen Geschichte unseres Vereins feiern konnte (64 Punkte, Tordifferenz +54), ist es unserem Team gelungen, trotz einiger Veränderungen, den Schwung mit in die neue Saison zu nehmen, die Tabelle vom ersten bis zum 12. Spieltag anzuführen und an dritter Stelle mit 29 Punkten und 29:20 Toren zu überwintern. Das Erreichen des Pokalhalbfinals und das knappe Scheitern am Finaleinzug setzten die gelb-blauen Jungs noch oben drauf.

Von vielen Experten im Vorfeld der Saison zum Kanonenfutter und Fixabsteiger gestempelt, hat sich der SSV Naturns mittlerweile großen Respekt auf der regionalen Fußballbühne erarbeitet. Und das nicht nur wegen des Tabellenplatzes, sondern vor allen Dingen wegen der dynamischen, offensiven, herzerwärmenden Spielweise und noch mehr aufgrund der Tatsache, dass man vom Alter her eigentlich eine bessere Juniorenmannschaft Sonntag für Sonntag aufs Feld schickt, in welcher von vier bis sieben Spieler in den Jahrgängen der Jugendregel stehen. Und da wären wir wieder bei einer Fußballweisheit: „Es gibt nicht junge und alte Spieler, sondern nur gute und weniger gute!“

Von den „guten“ hat unser Verein in den letzten beiden Jahren einige dazu bekommen. Sei es mit erfahrenen, sowie auch jungen Spielern von Außen, die sportlich und menschlich optimal ins gelb-blaue Umfeld passen, als auch mit den vielen Jungen aus der Jugendabteilung der SpG Untervinschgau. Und darauf bin ich persönlich natürlich mächtig stolz. Das Projekt SpG trägt nämlich in den letzten Jahren sichtlich Früchte und was für welche, wenn man neben den Erfolgen des SSV auch jene von Partschins, Plaus und der Junioren betrachtet.

Harte Arbeit, Durchhaltevermögen und Leidenschaft zahlen sich auf lange Sicht auch im Fußball aus – davon bin ich heute mehr denn je überzeugt. Unser Team hat genau diese Tugenden vom Trainingsbeginn am 16. Juli bis zum Abpfiff am 6. Dezember umgesetzt und dafür die Ergebnisse und die Anerkennung geerntet, die es sich verdient.

Dasselbe legen auch unsere Jugendmannschaften an den Tag. Die Junioren haben nach der Auftaktniederlage in Brixen 12 (!) Spiele en suite gewonnen und führen mit 7 Punkten Vorsprung die Tabelle an. Ich lehne mich mal aus dem Fenster und sage: „Der erste regionale Titel in der Geschichte der SpG ist zum Greifen nah!“ Und wenn man bei den jüngeren Teams auch nicht immer unmittelbare Erfolge in Form von Ergebnissen sieht, so ist die Aufbauarbeit in der SpG und in unserem Verein mittlerweile durch die Erfolge bei den „Großen“ validiert und bestätigt. Vom enormen sozialen Wert unserer Arbeit bei Kindern und Jugendlichen ganz zu schweigen. Die leuchtenden Augen der Kids nach einem Training oder Turnier in der Fußballschule sagen viel mehr aus, als man hier schreiben könnte.

„Ein Team – ein Ziel“ war der Slogan beim Meistertitel im Mai und ich bin der Meinung der Gedanke lebt mehr denn je in unserem gesamten Verein. Denn ich hatte noch nie das Gefühl, dass alle, von den Spielern, Trainern, Betreuern der ersten Mannschaft, den Jugendspielern, Trainern und Betreuern der Jugendteams, den Sponsoren, Gönnern und Helfern, dem Vorstand und auch den Zuschauern, alle an einem Strang ziehen.

Ich habe gelernt, dass man im Fußball - und auch das gilt für das Leben - ruhig auch mal einen Schritt zurück machen kann, wenn man danach zwei nach vorne macht. Mit dem Abstieg aus der Oberliga im Jahr 2014 haben wir einen Schritt zurück gemacht, nach vorne haben wir seitdem jedoch mindestens zwei getan, vielleicht auch mehr.

Und zum Abschluss noch einige Zahlen und Fakten aus dem Jahre 2015: wenn die Auswahltrainer von Junioren und A-Jugend zum ersten Stage des Saison 13 (!) Spieler aus der SpG einberufen, wenn unser 17jähriger Torhüter mehrere Anfragen von Proficlubs bekommt, wenn unser 22jähriger Kapitän absolute Vorbildfunktion für alle Naturnser Fußballer hat und 33 Tore in 33 Pflichtspielen erzielt hat, wenn unsere erste Mannschaft von den letzten 29 Heimspielen nur eines verloren hat und wenn Sonntag für Sonntag mehr als 500 Menschen auf den Naturnser Sportplatz kommen, dann muss es wohl ein gutes Jahr 2015 gewesen sein!

Bewusst ohne Namen und Funktionen zu nennen, gebe ich hier das Lob, die Anerkennung und den Dank an alle weiter, die dies nicht bei der Weihnachtsfeier persönlich erhalten haben! Alle die in irgendeiner Form einen Beitrag zur Entwicklung unseres Vereins beigetragen haben, können sich mit den Erfolgen des Jahres 2015 rühmen und stolz darauf sein, ein Teil des SSV Naturns zu sein!

Mit den besten Wünschen für einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2016 und der Hoffnung, dass dieses nur annähernd so erfolgreich wird, wie das nun zu Ende gehende 2015, grüßt weihnachtlich

eure Stimme im Stadion
Tschiggo
2015: Ein Jahr zum Einrahmen!
... und gegen Ahrnatl
2015: Ein Jahr zum Einrahmen!
Großer Erfolg im Mai 2015 ...
2015: Ein Jahr zum Einrahmen!
... mit dem souveränen Gewinn der Landesliga
 Zurück zur Liste 

Aktueller Spieltag
Sonntag, 18.11.2018 - 14:30 Uhr Calciochiese : SSV Naturns
-:-
Junioren Spg - Sa, 17.11.2018 - 17:00 Uhr
3:0 SSV Naturns SpG : Voran Leifers
A-Jugend Spg - So, 18.11.2018 - 10:30 Uhr
-:- SSV Naturns SpG : Lana
 Alle Spiele vom Wochenende 
 
Tabelle
Platz Mannschaft Spiele Punkte
1 Dro 12 27
2 Lavis 12 26
3 Rotaliana 12 24
4 Brixen 12 20
5 St. Pauls 12 20
6 Arco 1895 12 19
7 Obermais 12 19
8 St. Martin Moos i.P. 12 19
9 Tramin 12 17
10 Lana 12 17
11 Vipo Trento 12 16
12 Comano Terme 12 14
13 Calciochiese 12 9
14 Anaune Val di Non 12 8
15 SSV Naturns 12 7
16 Eppan 12 1
 Gesamttabelle