1:1 im Nachtragsspiel in St. Pauls

28.02.2019
1:1 im Nachtragsspiel in St. Pauls
Kevin Tarneller erzielte sein zweites Saisontor
„Zuerst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu“ – so könnte man wohl den bisherigen Saisonverlauf beschreiben. Im gestrigen Nachtragsspiel auf dem Kunstrasenplatz in St. Pauls war der SSV die klar bessere Mannschaft, hätte die Partie eigentlich mit zwei bis drei Toren Differenz gewinnen müssen, man kassierten jedoch in der sechsten (!) Minute der Nachspielzeit den Ausgleichstreffer.
Die Aufstellung des SSV Naturns:
Dominik Albrecht, Matthias Gufler, Gregor Hofer, Marian Schwienbacher, Kevin Tarneller, Matthias Peer, Thomas Nischler (ab 53. Manuel Mair), Lukas Schöpf (ab 78. Elias Schuler), Martin Gander, Stephan Lanpacher, Francesco Lazzari

Tore:
0:1 Kevin Tarneller (33.), 1:1 Mirko Ferraris (96.)

Ohne den grippenkranken Matteo Tulipano und den angeschlagenen Peter Mair übernahm die Kiem-Schützlinge von Beginn an die Initiative und zeigten klar auf, dass man endlich die Trendwende in dieser Meisterschaft erzwingen wollte. Konzentriert, mit viel Einsatz und gekonnten Kombinationen drückte man den Gastgeber in dessen Hälfte.

Francesco Lazzari schoss in der 8. Minute aus guter Position drüber. In der 13. Minute hatte Stephan „Lenny“ Lanpacher nach einer Hereingabe von Matthias „Nello“ Gufler eine ausgezeichnete Möglichkeit, doch auch er verfehlte aus zirka zehn Metern das Ziel.

In der 33. Minute der hoch verdiente gelb-blaue Führungstreffer: „Lenny“ Lanpacher trat einen Eckball von rechts scharf auf den kurzen Pfosten wo Kevin Tarneller am schnellsten reagierte und die Kugel irgendwie über die Linie bugsierte. Es war bereits der zweite Saisontreffer des Verteidigers aus Goldrain, nachdem er per Kopf beim letzten Punktgewinn gegen Vipo Trento traf. In der verbleibenden Zeit bis zur Pause war der SSV weiterhin das aktivere Team.

Zehn Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, als unsere Jungs wieder ein tolle Kombination vortrugen: Lazzari schickte „Nello“ Gufler auf rechts auf die Reise, dieser passte scharf flach zur Mitte, wo Martin „Tini“ Gander ideal in Position gelaufen war und aus kurzer Distanz abschloss – der Ball streifte den Außenpfosten.

Danach erhöhte St. Pauls etwas den Druck und hatte mit Dorigoni (64.) und Gasser (77.) zwei gute Abschlüsse, welche beide ihr Ziel verfehlten.

In der Schlussphase warfen die Überetscher alles nach vorne und versuchten es mit langen Bällen. Dem SSV boten sich Konterchancen. Bei einer solchen foulte Pauls-Keeper Toni Tarantino „Tini“ Gander außerhalb des Strafraums. Der Pfiff des Schiedsrichters blieb ebenso aus, wie bei einem klaren Handspiel eines Paulsner Verteidigers in der 84. Minute im Strafraum.

In der 85. Minute scheiterte man dann am eigenen Unvermögen: der eingewechselte Elias Schuler lancierte „Tini“ Gander, welcher mit „Lenny“ Lanpacher im zwei gegen eins auf das Paulsner Tor stürmte. Den idealen Querpass des Prader Stürmers auf „Lenny“ brachte dieser jedoch aus fünf Metern nicht im leeren Tor unter, da er die Kugel nicht richtig traf, auch Keeper Tarantino war außer Position – eine sogenannte 100%ige, welche sich noch rächen sollte.

Einen Ferraris-Schuss von der Strafraumgrenze parierte Dominik Albrecht in der 88. Minute sicher. Dann zeigte der Schiri überzogene sechs Minuten Nachspielzeit an. In der 92. Minute hatte „Tini“ Gander erneut die Entscheidung auf dem Fuß, als er sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und in Bedrängnis abschloss, doch sein Flachschuss wurde abgefälscht und ging knapp am langen Pfosten vorbei.

Als „Albi“ Albrecht in der 94. einen Kopfball hielt und der darauffolgende Fallrückzieher über das Tor ging, rechneten wohl alle mit dem zweiten Saisonsieg für den SSV. Doch in dieser verflixten Saison sollte es anders kommen: ein letzter langer Ball in der 96. Minute wurde abgewehrt, doch genau vor die Füße des vor dem Strafraum postierten Mirko Ferraris, der einen Sonntagsschuss auspackte und genau ins lange Kreuzeck traf – dann war Schluss.

Sport kann manchmal wirklich grausam sein, denn unsere Jungs wurden für eine starke Partie, einem aufopferungsvollen Kampf und viel Leidenschaft einmal mehr nicht belohnt. In der Rückrunde bot man zuerst den drei Erstplatzierten die Stirn, konnte dabei aber nichts Zählbares herausholen. Nun musste man in der 96. Minute in einer klar dominierten Partie den Ausgleichstreffer hinnehmen, sodass sich dieser Ausgleich wie eine sehr bittere Niederlage anfühlt.

Es geht im Sport aber auch immer weiter und noch bleiben unseren Jungs elf Spiele um die neun Punkte Rückstand auf den rettenden 13. Platz aufzuholen. Etwas Unmögliches kann man nur dann schaffen, wenn man daran glaubt – also Kopf hoch Jungs und mit gleichem Einsatz im Heimspiel gegen Comano Terme Fiavè am kommenden Sonntag (Anpfiff um 15 Uhr).
Jetzt umso mehr: auf geht’SSV!
 Zurück zur Liste 

Aktueller Spieltag
Donnerstag, 05.08.2021 - 20:00 Uhr SSV Naturns : Gargazon
-:-
 Alle Spiele vom Wochenende 
 
Tabelle
Platz Mannschaft Spiele Punkte
1 Schenna 1 3
2 Lana 1 3
3 Gargazon 0 0
4 Kaltern 0 0
5 Bozner FC 0 0
6 SSV Naturns 2 0
 Gesamttabelle