Unglückliche Niederlage – 3:1 in Salurn

18.11.2012
Unglückliche Niederlage – 3:1 in Salurn
Trotz Überlegenheit im Mittelfeld gingen unsere Jungs als Verlierer vom Platz
Gut gespielt, großteils dominiert und am Ende mit leeren Händen nach Hause – so das Fazit des heutigen Auswärtsspiels unserer Mannschaft beim neuen Tabellenführer Salurn. Und ein Mal mehr hat der Schiedsrichter das Resultat entscheidend beeinflusst.
von Tschiggo aus Salurn

Die Aufstellung:
Uli Rungg – Matthias Peer, Köllemann (ab 87. Manna), Götsch, Armin Rungg – Felix Rungg (ab 81. Kaserer), Huber, Pföstl, Ausserer (ab 44. Sanson) – Felix Peer, Cosa

Tore: 1:0 Dalpiaz (4.), 1:1 Felix Rungg (49.), 2:1 Dalpiaz – Elfer (85.), 3:1 Remondini (92.)

Gelb-rote Karte: Pföstl (90.)

Der SSV musste in der Abwehr auf die verletzten Florian Pohl und Laurin Kristanell, sowie den gesperrten Gregor Hofer verzichten. Jakob Moriggl nahm nach überstandenem Muskelfaserriss erstmals wieder auf der Bank Platz.

Die Grünfelder-Schützling begannen forsch und spielten zielstrebig nach vorne. In der 2. Minute hatte Felix Peer die Führung auf dem Fuß, er scheiterte jedoch alleine vor dem Salurn-Torhüter, der seinen Schuss zur Ecke klärte. Die Salurner machten es auf der Gegenseite in der 4. Minute besser: sie gingen mit ihrem ersten Torschuss, einem harten und platzierten Aufsetzer von Dalpiaz aus 20 Metern in Führung. Danach entwickelte sich ein gutes und offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die besten Möglichkeiten auf Naturnser Seite hatte zwei Mal Felix Peer, der eine scharfe Flanke von Armin Rungg drüber köpfelte (16.) und in der 43. Minute zu schwach und zentral aus aussichtsreicher Position abschloss. Francesco Cosa wurde in der 20. Minute im letzten Moment vor dem Torabschluss geblockt und Philipp Ausserer schoss in der 39. Minute nach einer schönen Aktion über das Salurner Tor. Auch die Gastgerber wurden mit ihrem starken Sturmtrio Remondini-Bert-Dalpiaz immer wieder gefährlich. Bis zur Pause änderte sich am Resultat aber nichts.

Die zweite Hälfte begann mit einem unschönen Höhepunkt: Bert rammte vor der Ausführung eines Eckballs den Ellbogen in den Brustkorb von Armin Rungg, was deutlich zu hören und zu sehen war; außer für den Schiri Gabriele Mery und seine Assistenten. Die Salurn-Spieler gaben die grobe Unsportlichkeit zu und deren Trainer wechselte Bert gleich darauf aus. Der SSV suchte nun noch mehr den Ausgleich und wurde bereits in der 49. Minute belohnt: Francesco Cosa setzte sich auf der linken Seite energisch durch und flankte zur Mitte; dort schoss Felix „Lipsi“ Rungg überlegt ein. Es war bereits sein sechstes Saisontor! Darauf folgte ein Sturmlauf der Gelb-Blauen, welche die beste Abwehr der Liga ein ums andere Mal ins Wanken brachte. Francesco Cosa schoss in der 57. Minute, nach einer Flanke des starken Felix Rungg, aus fünf Metern neben das Tor. In der 66. Minute konnte der Salurn-Torhüter nur mit Mühe einen Sanson-Weitschuss parieren. Felix Peer brachte einige Male mit seinen schnellen Antritten die Salurner Abwehr in Verlegenheit. Ein Tor von Cosa wurde wegen eines vermeintlichen, vorangegangen, Fouls von Damian Huber annulliert. In der 73. Minute wehrte der Salurner Keeper einen stark getretenen Pföstl-Freistoß zur Ecke ab. In dieser Phase hätte der SSV in Führung gehen müssen. In der 81. Minute ahndete Schiri Mery ein Foul an Felix Rungg, welcher aufgrund dessen ausgewechselt wurde, an der Strafraumgrenze (oder knapp dahinter) nicht. In der 85. Minute zeigte der „schwarze Mann“ dann aber zum Erstaunen aller Beteiligter auf der Gegenseite auf den Punkt. Armin Rungg soll den Ball laut Unparteiischen, auf dem Boden liegend, an die Hand bekommen haben. Nach der Partie sprach Mery von „Ball sperren“, weshalb er Strafstoß pfiff. Auf jeden Fall war es kein Elfer! Dalpiaz drosch ihn trotzdem unverdrossen zur sehr schmeichelhaften Führung der Gastgeber unter die Querlatte. In der 88. Minute hätte der Schiedsrichter dann auch auf Elfmeter für den SSV, nach Foul an Sanson, entscheiden können, ließ aber weiterlaufen. Kurz darauf stellte er Daniel Pföstl, gerechtfertigt, mit Gelb-Rot vom Platz. Und in der 92. Minute erzielte Evergreen Enea Remondini den dritten Treffer der Salurner aus einem Konter.

Eine bittere und unverdiente Niederlage für unsere Jungs. Noch trauriger ist, dass diese wiederum durch eine glatte Fehlentscheidung des Schiedsrichters verursacht wurde. Die weiniger Pfeifenmänner unserer Provinz, welche in regelmäßigen Abständen unsere Spiele leiten, scheinen der Oberliga wirklich nicht gewachsen zu sein. Dass die Schiris absichtlich gegen unsere Mannschaft pfeifen, können und wollen wir nicht glauben …

Es bleibt aber keine Zeit, vergebenen Chancen nachzutrauern. Am Mittwoch geht es zum Nachtragsspiel nach Levico (Anpfiff um 20.00 Uhr) und am Sonntag gastiert der wieder erstarkte AFC Obermais zum Derby auf dem Naturnser Sportplatz.
 Zurück zur Liste 

Aktueller Spieltag
Sonntag, 03.02.2019 - 15:00 Uhr St. Pauls : SSV Naturns
-:-
 Alle Spiele vom Wochenende 
 
Tabelle Fußball
Platz Mannschaft Spiele Punkte
1 Lavis 15 33
2 Dro 15 31
3 Rotaliana 15 30
4 Brixen 15 29
5 Obermais 15 26
6 St. Martin Moos i.P. 15 25
7 Tramin 15 24
8 Vipo Trento 15 23
9 Lana 15 23
10 St. Pauls 15 21
11 Arco 1895 15 19
12 Comano Terme 15 17
13 Calciochiese 15 12
14 Anaune Val di Non 15 11
15 SSV Naturns 15 7
16 Eppan 15 1
 Gesamttabelle 
 


 

© 2019 SSV Naturns Impressum produced by Zeppelin Group - Internet Marketing