„Und asou hobmr holt nor durchgfrettet“

28.08.2010
„Und asou hobmr holt nor durchgfrettet“
"Christanell Josef": "Hell glabsch du nit gell..."
Im Jahre 1953 gründete Josef Christanell, mit tatkräftiger Unterstützung seines Vaters, zu der Zeit Bürgermeister im damals noch kleinen Dorf, den ersten Fussballverein im Ort. Über die Schwierigkeiten in den ersten Jahren und manch anderen lustigen Episoden spricht "Sepp" im folgenden Interview. Natürlich wieder im O-Ton, d.h. Im Naturnser Dialekt.
Sepp die erste Frog glei: Wia isch des zustond kemmen, dass in Naturns a Fuassbollverein gegründet worden isch?

Jo im fernen Johr 1949 sein mein Bruader Franz und i, noch Meran kemmen in a Fortbildungsschual. Weil bei ins in Naturns do isch lai die Volksschual gwesn und so hobm mer gmiasst eibm oi. Dr Franz isch sem zwölf Johr olt gwesn und i elfe. In Meran untn hobmr nor in Fuassboll kennen und lieben glearnt. Und wenn mr nor die Schual fertig kopp hobm, vier Johr spater, seimr wieder auerkemmen und hobm eibm gschaug dass mr a Monnschoft zommbrengen.

Mit welche Onfongsschwierigkeitn hopp eis zu kämpfen kopp?

Na, miar hobm die Leit nit zommgebrocht in Naturns, es wor holt decht nou a klianers Dorf mit ungefähr 2700 Inwohner. So hobmr holt gschaug a poor von auswärts zu kriagn. Mir hobm holt decht a poor Knoppen kennt von dr Schual in Meran aus. Und nor ischs sou gwesn, dass z.B. dr Tappeiner Robert von Partschins, der spatere Bürgermoaster, zu ins kemmen isch. Insgesomt worn glab i drei oder vier Partschinser, a Kostelbeller und nor nou ihre fe Meran. Und asou hobmr holt nor durchgfrettet. Ihre hobm jo es Glick kopp, dass sie in Meran untn schun Fuassbollspielen glernt hobm, ondere hobm jo iberhaup kuane ohnung kopp wia des Spiel geat...na hobm miar sem oft a glachter kopp (lacht). Miar hobm jo gmiasst es Regelwerk in die uan erst beibringen. A groaßes Problem hob mer ober mitn Sportplotz in Naturns kopp: der sell wor zwor schun semm, wo er haint isch, lei hobm si semm ollm Holz oglogert und miar nor nia, oder holt lei selten drauf spielen kennt. Do hot nor inser Voter, der semm Bürgermoaster wor, gschaug, dass der Plotz frei werd, sou dass miar spieln kennen.

Und es word donn recht schnell erfolgreich...

Die ersten offiziellen Spiele hobmr beim Nicodemus-Pokal (Vinschgau Pokal) gmocht wo mr nor punktegleich erster in dr Tabelle mit die Latscher worn und es Entscheidungsspiel in Meran im Combi austrogn hobm gmiat. Hemm hobmr nor glei 2-1 gwunnen.

Wia isches eigentlich zu der Zeit gwesn mit Sponsoren? Hots do jemend gebn der enk unterstützt hot?

Jo zur semm Zeit hobmr nor schun gschaug dass mr an Sponsor fendn. Dr Herr Mastropaolo von Schloss Hochnaturns hot ins nor die erstn Leibelen iberlossen, in blau – gelb. Ondere Sponsoren hobmr eigentlich kuane kopp.

Wia ischn es Vereinswoppen mitn Prokulus Kirchl entstondn?

Sell wor schun oubm af de Leibelen wos mer kriag hobm, Woppen und Forben. Und des isch holt nor gebliebm.

Wia isch des in die erstn Johr mitn trainieren gwesen?

Meistens hobmr in an Hof a bissl gspielt, oder um die Äpflbaam ummer gschossn. Jeder selber holt a bissl. Mitanond trainiert hobmr eigentlich nit. Lei zu die Spiele seimr zommkemmen.

Ba die Spiele, wia isch des semm zuagongen?

Jo, wia gsog, miar sein lei semm zommkemmen und die Aufstellung hobmr ins holt nor a ollm selber gmocht. A Beomter in dr Gemeinde hot nor vorher die Spielerliste olm mit dr Schreibmaschine oigetippet, sell hot semm nou kuaner getun, des wor eppes bsunders. Jo und auswechslen hosch zu der Zeit a kuan kennt, nitamoll wenn sich uaner verletzt hot. I woas nou wia mr amoll in Meran untn gspielt hobm und i hon länger orbetn gmiasst. Sui hobm gmiasst mit zehn Leit derweil onheibm. I bin nor mitn Zug noch oi bis Marling, von Marling bis afn Sportplotz in Untermoas bin i grennt und mittlt in Spiel hon i nor kennt innigian, hon zwoa Tor gschossn und nor hobmr gwunnen.

Heint gibs jo eigentlich in fost a jeden Dorf an Fuaßbollverein, wia hots ober zu deiner Zeit ausgschaug?

Im Vinschgau hots eigentlich lei Latsch und ins gebm. Miar sein groasse Konkurrenten gwesn...du wenn miar gspielt hobm...pfff...hemm hobmr ins nicht gschenkt. Do sein die gwießen gwesn, de hobm ins nicht gwellt aufkemmen lossn. Bissl spater isch nor Loos und Prod kemmen. Schluderns und Mols isch semm no nicht gwesn...erst viel spater. Owerts semm isch Meran gwesn, wobei semm ollm zwoa Vereine worn, a italienischer dr AC Meran und a deitscher dr SC Meran. Und Lana natürlich a, Lana isch semm ollm schun gwesn.

Wia long sein Sie aktiv gwesn Herr Christanell?

Jo in dr erstn Monnschoft bis Ende der 70iger Johr, i woasses nimmer genau. Ober aktiv bei die Oltherren wor i bis vor knopp 20 Johr...bis i 55 Johr olt wor.

An erstaunlich Leistung bis Onfong 40 in dr erstn und nor noumoll etliche Johr bei die Oltherren!

Jo, hell glabsch du nit gell (lacht). I bin jo nia verletzt gwesn, nit. Erster hon im Zentrum vourn gspielt, hon jo ollm gwellt Tor schiassn nit, isch jo klor. I hon a ollm sell trainiert und ummerprobiert...die Elfer hon i a ollm gschossn und a trainiert. Ober galing bin i nor ollaweil weiter noch hinten kemmen be di Positionen.

Also hot man friar länger gspielt?

Jo eigentlich hobm sies nor ummer miar ummer olle vorzua glossn. Dr uane isch verletzt gwesn, in ondern ischs beruflich oder wegen der Familie nimmer gongen. I hon holt ollm gschaug wias mer ausgeat, i wor Kapitän ban Fuassboll und bei dr Musi hon i a gspielt.

Ober im Vorstond sein Sie nia tätig gwesn?

Uanmoll bin i Sektionsleiter gwesn, sell isch schun long her, hemm bin i nou aktiv gwesn.

Gonz aweck fen Fuassboll sein Sie a haint nou nit...

Na, i bin ba die Huamspiele fost ollm entn...iatz auswärts fohr i nimmer mit, ober drhuam bin i ollm derbei.

Stimmp sell, dass es friaher aufn Sportplotz kuane Umkleidekabine gebm hot? Wia hopp eis semm noch die Spiele getoun?

Jo sell isch ollm asou gwesn, dass olle bei miar derhuam do, ban Kreizwirt, duschn gian gekennt hobm. Die Leibelen hot a ollm die Mama für olle gratis gwaschn.

In die Onfongsjohre hots in Naturns nou kuane Jugendmonnschoften gebem. Men hot also lei kennt in der Ersten spielen?

Na, des mit die Jugendmonnschoften isch nor erst kemmen wenn dr Mizzi Willi und dr Grünfelder Engl und de onkepp hobm.... Vorher ischs eigentlich asou gwesn, dass a mit 15, 16 Johr in dr erstn Monnschoft oungfongen hosch und vorher hosch holt vielleicht asou a bissl gspielt, ober nit im Verein.

In dr Chronik des SSV scheint auf, dasses uan Johr long an FC Hochnaturns gebm hot, des hoasst zwoa Vereine im Dorf Naturns. Wos kennen Sie miar do drzua sogn?

(Lacht) Jo und sell in dr gleichn Meisterschoft a nou. I woas iatz nimmer genau wos mr semm gspielt hobm und es genaue Johr (Anm.d.Red. 1965/66 FIGC Vinschgau-Meisterschaft), ober semm isch des amoll im Summer das Gesprächsthema Nummer 1 im Dorf gwesn. Die Jungen sein Hochnaturns gwesn, hobm ihre eigene Monnschoft gegründet und hobm donn a gmiasst gegen ins spielen. Miar hobm s Spiel donn gwunnen, isch logisch. Ober miar hobm a nit narrisch getoun, weil sel bring jo nicht in eigenen Dorf. Ober noch an Johr wor des nor olls wieder nicht mear.

Wia worn die Begeisterung im Dorf fürn Fuassboll?

Friar wor des nit asou wia heint. Spielzeiten aufgschlogn sein nit gwordn. Es uanzigste in Sunnti nochn Kirchn, isches verlesn gwortn wenn miar spielen. Weil friar sein die Nuigkeiten ollm nochn Kirchn verlesn wordn. Ober zuaschaugn worn be ins nia mear als hundert Leit...oft worn 30 Leit, nor moll 50 Leit.

Wos sein den asou Momente auf de Sie gearn zrugdenken?

Ach sell sein viele gwesn. Sell mechet i nix ausserheibm. Siege sein ollm schian gwesn und Niederlogn worn holt bitter. Woasch wenn man olls gib und aussertuat und man verliart decht, hell schualt uan schun. Ober miar sein eigentlich ollm a flotte Truppe gwesn. Dr Baumgartner Willi wor ollm a gonz a verlässlicher und hot an Insotz gezoag (lacht). Der isch grennt, nor gekepflt und nor ischer wieder irgendwo glegn...er hot a ollm iberoll weah kopp. Genauso der Zeppol (Anm.d.Red. Pichler Josef), der sell isch a ollm grennt. Wenn is nimmer pockt hon, hon i gsog  „Sepp gea du i pocks nimmer“ und nor ischer schun wieder gwatzt. Jo und dr Hofer Herbert von dr Pizzeria draussn...naaa, der sell hot a gspielt. Dr sell hot longe Haxn kopp du der isch gsaust...ober wenn uaner a kluane Teischung gmocht hot, isch er holt ollm an Stuck vorbeigrennt (lacht).

Obschliassend mecht i lei no die aktuellen Monnschoft vom SSV Naturns beglückwünschen zum Aufstieg. Es isch wirklich a tolle Monnschoft, woasch, wenne sigsch, dass kuan wirklicher Star drinnen isch und olle gleich ziachn und jeder rennt für jedn: sel isch holt schian. Iatz werd a nimmer sou oigschrieen wias friar gwesn isch, es Publikum isch gebildeter und fairer, weil es bring jo nicht oizuschreien gegn die Gegner oder frisch gegen die eigenen Leit.

A schians Schlusswort Herr Christanell, miar bedonken ins fürs Gespräch.
„Und asou hobmr holt nor durchgfrettet“
Die Mannschaft bei der "Coppa Nicodemo" am 3. April 1954 in Naturns. Christanell Josef, stehend Zweiter von rechts
„Und asou hobmr holt nor durchgfrettet“
Begrüßung der Mannschaften vor einem Spiel im fernen Jahr 1968 auf dem Naturnser Sportplatz (Christanell Josef als Kapitän, erster von links)
 Zurück zur Liste 

Aktueller Spieltag
Sonntag, 03.02.2019 - 15:00 Uhr St. Pauls : SSV Naturns
-:-
 Alle Spiele vom Wochenende 
 
Tabelle Fußball
Platz Mannschaft Spiele Punkte
1 Lavis 15 33
2 Dro 15 31
3 Rotaliana 15 30
4 Brixen 15 29
5 Obermais 15 26
6 St. Martin Moos i.P. 15 25
7 Tramin 15 24
8 Vipo Trento 15 23
9 Lana 15 23
10 St. Pauls 15 21
11 Arco 1895 15 19
12 Comano Terme 15 17
13 Calciochiese 15 12
14 Anaune Val di Non 15 11
15 SSV Naturns 15 7
16 Eppan 15 1
 Gesamttabelle 
 


 

© 2019 SSV Naturns Impressum produced by Zeppelin Group - Internet Marketing