Super Start ins Halbfinale! 6:2 vs Gardena Bulls

21.02.2013
Super Start ins Halbfinale! 6:2  vs Gardena Bulls
Unser Topscorer der letzten Saison ist wieder Torgefährlich! 3 wunderschöne Treffer, sogar ein Shorthander war dabei!
Keine Ladehemmungen mehr für unsere Jungs! Auch Topscorer Simon trifft wieder!

Die Cannibals zeigen sich von ihrer besten Seite im ersten Halbfinalspiel gegen den HC Gardena BullsQueens.

Endlich wird wieder locker  aufgespielt und nicht so verbissen gekämpft wie gegen Piné.
Das Team zeigt Zusammenhalt und die jungen Spieler ihre Spritzigkeit. Eine gute Mischung, die dem Pubblikum einen tollen 6:2 Sieg beschehrt hat und mit Schwung ins nächste Spiel Auswärts in Gröden geht.

Samstag, 23.Feb um 21:00 Uhr in Wolkenstein

Anbei der detaillierte Spielbericht !

Let's go Cannibals
===============================================
Spielbericht von BM Dave Borelli: (special thanks)

Game and Set, SSV Naturns!
Es war angerichtet: Pinè war nach der Niederlage im ersten Viertelfinale mit drei Siegen in Serie niedergekämpft worden. Dementsprechend zuversichtlich sahen die Cannibals dem ersten Halbfinale gegen den HC Gröden entgegen. Und die Best-of-Five-Serie in Ermittlung eines Finalteilnehmers ging am gestrigen Mittwoch im Latscher Eisstadion vor 30 treuen Fans vonstatten. Schlussendlich sollten die Blue Cannibals den HC Gröden mit dem Tennisergebnis von 6:2 deutlich besiegen.
Und obwohl der Einzelsport Tennis mit dem Mannschaftssport Hockey so wenig wie nur irgendwie gemeinsam zu haben scheint ließen sich gestern durchaus Parallelen entdecken. Der SSV Naturns brachte seinen Aufschlag, sprich das Powerplayspiel konsequent durch. Und obwohl beide Tore des Gegners ebenso aus Überzahlsituationen resultierten schafften die Cannibals zwei Mal mit einem Mann weniger ein Break, sprich ein Unterzahltor! Die Geschichte gehört von Beginn an erzählt.
Der SSV Naturns musste im Tor auf Hexer „Magic Michi“ verzichten, der in seinem letzten Spiel noch einen Shootout geschafft hatte. Er sollte am gestrigen Tag in überragender Manier durch „Super-Mario“ Pellegrina vertreten werden. Was Mario gestern aufs spiegelglatte Parkett zauberte war schlicht und ergreifend überragend. Seine andauernde Konzentration bei den vielen Schüssen des Gegners und seine zur Perfektion neigende Beinarbeit insbesondere bei Nachschüssen brachten den HC Gröden an den Rand der Verzweiflung.
Dennoch war es der Gast der zunächst in Führung ging. Ein Angreifer des HC Gröden eroberte im Drittel des SSV den Puck, spielte postwendend vor das Tor, wo sich der sträflich alleingelassene Stürmer die Ecke aussuchen konnte. Mario war chancenlos und musste das frühe Gegentor mit bitterem Beigeschmack schlucken. Doch die Reaktion des SSV ließ nicht lange auf sich warten: Simon Allneider wirkte im Vergleich zu den Spielen letzthin wie ausgewechselt, bekam in Unterzahl einen intelligenten Pass von Marco Boriero, nahm Geschwindigkeit auf und ließ alle Gegenspieler links liegen. Allein vor dem gegnerischen Torwart blieb Simon ruhig und verwandelte sicher in die linke untere Ecke. Das Tor sollte wie eine Befreiung wirken, schließlich war das erste Break geschafft und die Cannibals zurück in der Partie! Mit dem Spielstand von 1:1 ging es das erste Mal in die Kabine.
Dort sprach Coach „Ali“ Allneider den Fehler vor dem Gegentor deutlich an, machte aber auch deutlich, dass der SSV sich nicht zu verstecken brauche. Der HC Gröden war mit guten zwei Linien angetreten, während der SSV Naturns zumindest im Angriff aus dem Vollen schöpfen konnte. Einzig die Abwehrveteranen Peter „Pez“ Klotz, Robert „Robs“ Thaler und Harald „Tyson“ Huber konnten nicht mitwirken. Mit drei Offensiv-Linien sollte dem Gegner dann der Zahn gezogen werden.
Es war nicht lange gespielt im zweiten Drittel und der harte, aber beileibe stets faire Kampf zwischen beiden Mannschaften wurde von den beiden Schiedsrichtern rigoros sanktioniert. Die von den Spielleitern gewünschte Gangart schien stark der Sportart Tennis entlehnt. Beide Mannschaften müssen sich dabei jedoch den Vorwurf gefallen lassen, das Diktat der Unparteiischen zuweilen nicht genug berücksichtigt zu haben. So wurde es zu einem Festival der Strafzeiten, was den Cannibals an diesem Tag allerdings in die Karten spielen sollte.
Im zweiten Drittel war nicht allzu lange gespielt, als die Cannibals in Überzahl agierten und im gegnerischen Drittel gleich das wichtige Bully gewannen, Stratege Andreas „Jacky“ Palla den undankbaren Schusswinkel mit viel Scheibenruhe und einer eleganten Körperdrehung entwich und den überraschten gegnerischen Goalie mit einem Schuss in die linke kurze untere Ecke überwinden konnte. Der SSV Naturns hatte das Spiel gedreht und war nun mittendrin statt nur dabei: Immer in Überzahl schickte Daniel „Toldino“ Told in einer Bilderbuchaktion den kurz vor dem Angriffsdrittel lauernden Simon Allneider auf die Reise. Dieser nahm den Puck in einer flüssigen Bewegung auf, drehte sich, nahm die Geschwindigkeit mit und holte zum Schlagschuss aus. Eben jener schlug genau im rechten Kreuzeck ein. Es war ein Traumtor mit dem Prädikat besonders wertvoll! Der Jubel kannte nun kurzweilig keine Grenzen mehr.
Und die Cannibals versuchten das Momentum mitzunehmen. In einer Phase vier gegen vier drückte der SSV auf das 4:1 und die Vorentscheidung. Doch die längere Druckperiode blieb ohne Erfolg, Gröden befreite sich, konterte sich ins Drittel des SSV, brachte den Puck wiederum scharf vor das Tor, wo zum wiederholten Male ein gegnerischer Angreifer blank stand. Unser Schlussmann war zwar mit der Stockhand noch dran, konnte das Einschlagen der Hartgummischeibe jedoch nicht verhindern. Da die Strafzeit des HC Gröden in der Zwischenzeit abgelaufen war resultierte auch das zweite Tor der Gäste aus einem Powerplay.
Wer gedacht hätte, dass es das im Mitteldrittel war, täuschte sich gewaltig, denn in den Schlussminuten überschlugen sich die Ereignisse. In der 27 Spielminute konnte der gegnerische Goalie im Naturnser Powerplay einen zentral abgefeuerten Schuss von Daniel Told nicht festhalten und Daniel „Modello“ Christanell stürmte mit seinem Torriecher instinktiv auf die spielbare, zu jeder Zeit sichtbare Scheibe, machte einen Haken und drosch in die Maschen – 4:2 ! „Modello“ hatte sich mit seinem feinen Näschen selbst belohnt und die Vorentscheidung herbeigeführt.
Während der HC Gardena Bulls Queens vehement gegen den regulären vierten SSV Naturns Treffer protestierte, hatte Simon Allneider im Mitteldrittel noch lange nicht genug, erkämpfte sich eine Spielminuten vor Drittelsende bei einem Verteidiger aus Gröden den Puck, zündete untertourig den Turbo und schenkte zum dritten Mal Wein ein. Es war das zweite Unterzahltor und für Simon der Hattrick! Da keine Hüte auf das Eis fielen (in der NHL schmeißen die Fans bei einem Hattrick die Hüte auf das Eis), konnte unsere Mannschaft mit dieser tollen 5:2 Führung ins Schlussdrittel gehen.
Im 3. Drittel verteidigten unsere Cracks geschickt und hatten mit „Super-Mario“ den überragenden Goalie in seinen Reihen, während der HC Gardena Bulls Queens mit den Schiedsrichterentscheidungen haderte und sich durch zu vehementes Vorgehen auch eine 10 min Strafzeit „per Proteste“ einhandelte. Den Schlusspunkt setzte unser Spieler mit der Nummer 15. Einen Schuss von „Jacky“ Palla lenkte Simon Allneider im Slot ab, Marco Boriero nahm die Scheibe hinter dem Tor auf und beförderte sie mit einem Bauerntrick ins Tor. Das vierte Tor im Powerplay markierte gleichzeitig den Endstand.
Unzweifelhaft haben die Cannibals im Laufe der Saison einen Qualitätssprung hingelegt. Das Powerplay wird mit letzter Konsequenz ausgespielt, auf Rebounds wird gelauert, Checks werden zu Ende gefahren und gegnerische Schüsse geblockt. All dies hat sich als Schlüssel zum Erfolg herausgestellt! Geschlossene Mannschaftsleistung stets vorausgesetzt ist für den SSV Naturns nun alles möglich. Dabei darf allerdings die Quelle des Erfolges nie vergessen werden! Dann haben die Cannibals auch gute Chancen in Gröden zu bestehen.
In den Playoffs sind nach Expertenmeinung zweierlei Dinge essentiell: Der Goalie und die Special Teams. Da beide im ersten Halbfinalspiel zu Höchstform aufgelaufen sind fahren die Cannibals an diesem Samstag frohen Mutes zum 2. Halbfinalspiel. Der Spielbeginn im Pranives Stadion in Gröden/Wolkenstein ist 21:00 Uhr.
Schließlich gilt unseren omnipräsenten Fans ein großes Dankeschön!! Das Schlusswort gebührt heute dann einmal „Pfossy“ für seine fachgerechte und nützliche Video-Aufzeichnung des Spielgeschehens. Zweimal der SSV-Legende Helmut „Helli“ Lex für sein allgegenwärtiges Interesse an den Cannibals und seine Präsenz auf der Bank!
Die Urlaubsplanung schreitet voran. Doch zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen!
Die Bärte wachsen, wo sie nur wachsen…
Alle gemeinsam: Boa boa, teng teng teng teng teng teng :=)

Super Start ins Halbfinale! 6:2  vs Gardena Bulls
Hat sich a Bierl verdient! Hattrick Simon.
Super Start ins Halbfinale! 6:2  vs Gardena Bulls
Bravo Lex. Voller Einsatz an der Bande!
 Zurück zur Liste 

Aktueller Spieltag
Sonntag, 03.02.2019 - 15:00 Uhr St. Pauls : SSV Naturns
-:-
 Alle Spiele vom Wochenende 
 
Tabelle Fußball
Platz Mannschaft Spiele Punkte
1 Lavis 15 33
2 Dro 15 31
3 Rotaliana 15 30
4 Brixen 15 29
5 Obermais 15 26
6 St. Martin Moos i.P. 15 25
7 Tramin 15 24
8 Vipo Trento 15 23
9 Lana 15 23
10 St. Pauls 15 21
11 Arco 1895 15 19
12 Comano Terme 15 17
13 Calciochiese 15 12
14 Anaune Val di Non 15 11
15 SSV Naturns 15 7
16 Eppan 15 1
 Gesamttabelle 
 


 

© 2019 SSV Naturns Impressum produced by Zeppelin Group - Internet Marketing