Dieser Sieg zählt doppelt und dreifach

22.10.2012
Dieser Sieg zählt doppelt und dreifach
Torjubel nach dem zweiten Treffer von Francesco Cosa
Sehr wichtig, für die Tabelle und die Moral, war der gestrigen 2:1-Heimsieg unserer Mannschaft gegen den Tabellennachbarn aus Tramin. Der Sieg war hochverdient und hätte eigentlich höher ausfallen müssen.
Die Aufstellung: Ulrich Rungg, Matthias Peer (ab 67. Laurin Kristanell), Armin Rungg, Florian Pohl, Stephan Götsch, Damian Huber, Felix Peer, Felix Rungg, Elias Tappeiner (ab 75. Andreas Manna), Francesco Cosa, Philipp Ausserer (ab 86. Ivan Lamprecht)
SR: Meri (Bozen)
Tore: 1:0 Felix Peer (13.), 2:0 Francesco Cosa (23.), 2:1 Handelfmeter Daniel Pfitscher (50.)

von "Tschiggo":

„Der Star ist die Mannschaft! Ich konnte in den bisherigen 9 Spielen nie die gleiche Startelf aufs Feld schicken. Die Jungs machen es sehr gut!“ sprach unser Trainer Gusti Grünfelder im RAI-Interview ins Mikrophon. Damit gibt unser Coach seine Einstellung, welche sich mit jener der Spieler und der Vereinsführung deckt, kurz und bündig wider.

Dass mit Hannes Köllemann, Jakob Moriggl (beide verletzt), Daniel Pföstl (gesperrt) und Ramon Sanson (wurde kurzfristig krank) wiederum vier Akteure fehlten, scheint in der heurigen Saison zur Normalität gehören und fällt eigentlich gar nicht auf. Das spricht für die Ausgeglichenheit und die Qualität im Naturnser Kader.

Zum Spiel: In der ersten Minute hatte der SSV eine Schrecksekunde zu überstehen, als Martin Pichler nach einer Aktion über rechts im Strafraum frei zum Schuss kam, diesen aber verzog. Danach gab es nur mehr Einbahnfußball aufs Traminer Tor. Die offensiv ausgerichtete SSV-Mannschaft drückte enorm aufs Gaspedal und zeigte schöne und zielstrebige Offensivaktionen. Der wiedererstarkte „Franz“ Cosa (6.), sowie Philipp Ausserer und Elias Tappeiner mit einer Doppelchance in der 12. Minute hatten die Führung auf dem Fuß. Diese erzielte dann Felix Peer in der 13. Minute mit einem direkt verwandelten Eckball.

Und weiter spiele fast nur die Heimmannschaft, mit einer Ausnahme: Martin Pichler zog in der 22. Minute aus Abseitsposition alleine auf Uli Rungg zu, dieser bewahrte die Gelb-Blauen aber vor dem Ausgleich. Nur eine Minute später entsprang aus einer schönen Aktion des bärenstarken Felix „Lipsi“ Rungg das 2:0: er startete im Mittelfeld, ließ 2 Gegenspieler stehen und legte mustergültig für Cosa auf, welcher sich mit einer eleganten Drehung im Strafraum den nötigen Platz verschaffte und überlegt einschob. Noch vor der Pause hätten Philipp Ausserer mit einem 30-Meter-Schuss und Damian Huber, nach einer Ausserer-Ecke, das dritte Tor erzielen können.

Im zweiten Durchgang verschlief unsere Elf die ersten fünf Minuten und musste in der 50. Minute einen Gegentreffer hinnehmen (Daniel Pfitscher verwandelte einen Elfmeter, welcher nach Handspiel von Armin Rungg zugesprochen wurde). Dann wieder fast nur mehr SSV: Cosa hatte in der 59. Und 62. Minute 2 gute Möglichkeiten. Felix Rungg traf in der 63. Minute die Querlatte. Mair rettete nach einem Cosa-Freistoß zur Ecke (68.). Dies waren die besten Gelegenheiten, das Spiel zu entscheiden.

In der 85. Minute hatten dann die Gäste noch eine gute Möglichkeit, als Kaptina abzog und der Ball die Querlatte streifte. In der Nachspielzeit stürmte dann der eingewechselte Ivan Lamprecht noch einmal nach einem Konter alleine auf Tramin-Tor zu, konnte aber von Torhüter Mair geblockt werden.

Mit diesem Sieg konnte der SSV einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt etwas distanzieren und liegt nun mit 11 Punkten auf dem elften Rang. Wie ausgeglichen die heurige Oberliga Meisterschaft ist, zeigt die Tatsache, dass Ahrntal mit 7 Punkten Vorsprung Tabellenführer ist. Auf den Tabellenletzten Obermais sind es ebenfalls 7 Punkte Vorsprung. Es bleibt also weiterhin äußert spannend.

Bevor am kommenden Sonntag das Auswärtsspiel beim Aufsteiger Levico Terme auf dem Programm steht, bestreitet der SSV am Mittwoch um 20.00 Uhr das zweite Pokalhalbfinale gegen Weinstrasse Süd. Nach der 1-2 Niederlage zu Hause gegen Obermais ist ein Sieg Pflicht, will man doch noch eine kleine Chance auf den Einzug ins Pokalfinale haben.
 Zurück zur Liste 

Aktueller Spieltag
Tabelle Fußball
Platz Mannschaft Spiele Punkte
1 Dro 30 64
2 Obermais 30 58
3 Lavis 30 57
4 Rotaliana 30 55
5 Brixen 30 47
6 Tramin 30 45
7 St. Martin Moos i.P. 30 45
8 Lana 30 41
9 Vipo Trento 30 39
10 St. Pauls 30 39
11 Arco 1895 30 39
12 Comano Terme 30 39
13 Anaune Val di Non 30 37
14 Calciochiese 30 22
15 SSV Naturns 30 19
16 Eppan 30 10
 Gesamttabelle