Die Reaktion: 1:0 gegen Spitzenreiter Salurn

24.11.2013
Die Reaktion: 1:0 gegen Spitzenreiter Salurn
Elias Tappeiner war der Goldtorschütze
Eine Reaktion wurde von der Mannschaft gefordert und die Mannschaft hat diese gezeigt: auf beindruckende Art und Weise wurde Spitzenreiter ASV Salurn mit 1:0 besiegt.
von Tschiggo

Die Aufstellung des SSV Naturns:
Uli Rungg, Armin Rungg, Matthias Peer, Florian Pohl, Stephan Götsch, Alexander Pohl, Damian Huber, Ramon Sanson (ab 60. Daniel Pföstl), Elias Tappeiner (ab 92. Ivan Lamprecht), Ramiro Lago, Felix Peer (ab 78. Alexander Nischler)

Tor: 1:0 Elias Tappeiner (3.)

Rote Karte: Paracampo (39.)

Von der ersten Sekunde an merkte man, dass ein anderer SSV, als in den letzten beiden Partien, dem Spitzenreiter aus Salurn die Stirn bieten wollte. Die Chini-Elf war hochmotiviert, konzentriert, und aggressiv in jeder Zone des Platzes. So konnte man dem Gegner zusetzen und sein eigenes Spiel entfalten. Verletzte und gesperrte Spieler wurden im Vorfeld beklagt, aber die Elf auf dem Platz erwies sich als Top-Team.

In der ersten Minute ließ Dalpiaz mit einem Schuss von der Strafraumgrenze, welcher knapp am SSV-Kasten vorbeizischte, seine Gefährlichkeit aufblitzen. Dann nahm der SSV Naturns das Helft in die Hand und Ramiro Lago zog ein ums andere Mal auf der linken Seite davon. In der dritten Spielminute enteilte der Argentinier auf der linken Außenbahn seinen Gegenspielern, passte flache zur Mitte, wo ein Abwehrspieler Salurns nur kurz befreien konnte, Elias Tappeiner übernahm den Ball von der Strafraumgrenze mit dem Innenrist und setzte ihn zur SSV-Führung ins lange Eck – ein toller Treffer! Nur drei Minuten später spielte Lago auf Huber, welche nur knapp verzog. Danach blieb der SSV die spielbestimmende Mannschaft und setzte dem Tabellenführer mit seinem aggressiven Spielstil gewaltig zu. Die Mannschaft von Ex-Naturns-Trainer Marco Bertoncini kam praktisch nie zur Entfaltung. In der 39. Minute beging Paracampo ein Frustfoul an Ramon Sanson und er wurde vom guten Schiri Alain Bontaidi mit der roten Karte unter die Dusche geschickt. In der 42. Minute wurde dann Ramon Sanson im gegnerischen Strafraum von den Beinen geholt, der Elfmeterpfiff blieb aber aus.

Im zweiten Durchgang machten die Gäste etwas mehr Druck. Tulipano mit einem Weitschuss (51.) und Dalpiaz mit einem Freistoß (57.) prüften Uli Rungg; der SSV-Keeper reagierte souverän. In der 59. Minute hatten dann alle SSVlern bereits den Torschrei auf den Lippen, als Ramon Sanson einen Ball am Strafraum volley übernahm; der Ball streifte jedoch nur die Kreuzecklatte und zappelte im Außennetz. Eine Minute später kam Daniel Pföstl für den stark aufspielenden Sanson ins Spiel. Danach passierte wenig und in der Schlussphase setzten die Salurner noch einmal alles auf eine Karte. In der 80. Minute trat Dalpiaz einen Freistoß gefährlich vors SSV-Tor und Magelli spitzelte den Ball Uli Rungg unter den Fingern weck ins Tor, zum Glück entschied der Schiri auf Tormannfoul. In der 87. Minute gab es nochmals ein Getümmel vor dem SSV-Tor, den Abschluss von Fichera aus kurzer Distanz klärte Florian Pohl im Strafraum. Zum Schluss hatte der SSV noch zwei gute Konterchancen mit Elias Tappeiner (89.) und Ramiro Lago (90.). Salurn warf noch einmal alles nach vorne, doch nach 95 Minuten war Schluss und der SSV konnte drei enorm wichtige Punkte feiern.

Mit diesem Sieg hat sich die Mannschaft für die schlechten Leistungen der letzten Wochen rehabilitiert. Dennoch muss man weiter punkten, um im Kampf um den Abstieg bestehen zu können.
 Zurück zur Liste 

Aktueller Spieltag  Alle Spiele vom Wochenende 
 
Tabelle Fußball
Platz Mannschaft Spiele Punkte
1 Dro 30 64
2 Obermais 30 58
3 Lavis 30 57
4 Rotaliana 30 55
5 Brixen 30 47
6 Tramin 30 45
7 St. Martin Moos i.P. 30 45
8 Lana 30 41
9 Vipo Trento 30 39
10 St. Pauls 30 39
11 Arco 1895 30 39
12 Comano Terme 30 39
13 Anaune Val di Non 30 37
14 Calciochiese 30 22
15 SSV Naturns 30 19
16 Eppan 30 10
 Gesamttabelle