3 - 2 - 1 - MEISTER !!!

3 - 2 - 1 - MEISTER !!!
Der SSV Naturns Blue Cannibals ist Meister – Sieg im „Vinschger-Finale“ 2:1 nP

 Vor 2 Jahren Platz 3, letztes Jahr Platz 2 und diesmal: Platz 1
Im „Vinschger-Finale“ um den Titel besiegten die Cannibals die Prader Geier in einem hochdramatischen Endspiel mit 2:1 nach Penaltyschießen.

Angeführt von weit über 100 Cannibals-Anhänger starteten die Mannen um Coach Allneider Walter konzentriert in die Partie. In Unterzahl befreite Verteidigungsminister Daniel Told, Simon Allneider erkämpfte sich in weiterer Folge die Hartgummischeibe und bediente seinen kongenialen Sturmpartner Florian Kirchler, der den Puck ins gegnerische Gehäuse unterbrachte.
Auch in weiterer Folge blieben die Cannibals am Drücker, während die Prader vorwiegend mit Defensivaufgaben beschäftigt waren.

Auch im Mitteldrittel und Schlussdrittel waren die gelb-blauen Naturnser die aktivere Mannschaft, scheiterten aber immer wieder am glänzend aufgelegten Prader Goalie Öster, der die Cannibals-Stürmer mit unglaublichen Reflexen am Rande der Verzweiflung brachte.

„Wer die Tore nicht schießt, der bekommt sie“ – so kam der HC Prad 5 Minuten vor Spielende nach einer Unkonzentriertheit in der Naturnser Abwehr zum vielumjubelten 1:1 Ausgleich und den Cannibals drohte den langersehnten Titel im Obervinschgau zu lassen.

Es kam zum hochdramatischen Penaltyschießen, wo beide Torhüter über sich hinauswuchsen.
Im 6. Anlauf konnte die Hartgummischeibe erstmals ins Tor untergebracht werden – Prads-Abwehrhühne Pöhli bezwang Cannibals Goalie Mario Pellegrina mit einem herrlichen Schuss ins obere Eck. Die Naturnser mussten treffen, ansonsten hätten sich die Prader zum CCM-Cup-Sieger gekürt. Andreas Palla hatte jedoch was dagegen und brachte den Puck souverän ins gegnerische Gehäuse unter.
Während in weiterer Folge alle Akteure scheiterten, mussten sich die frenetischen Cannibals-Anhänger bis zum 10 Penalty gedulden – „Spaßvogel“ Fabian Lamprecht machte Ernst, trickste Öster aus und schoss seine Mannschaft in den 7. Himmel.
Der Jubel kannte keine Grenzen und dem berauschenden Eishockeyfest stand nichts mehr im Wege. 365 Tage nach der bitteren Niederlage im Finale gegen den HC Gardena Bulls Queens waren es die Cannibals die zum dritten Mal in Folge am Saisonende einen Platz vor dem Vinschger-Dauerrivalen stehen.
Einen großen Dank gebührt den treuen SSV-Anhänger, nicht ohne Stolz können wir sagen: Wir haben die besten Fans der Liga, die auch abseits der Zuschauerränge für gehörig Stimmung sorgten.
Nicht zu vergessen gilt es das Organisationsteam von Prad – so wie jedes Jahr, war es auch heuer für uns eine Ehre, beim Finaltag in Prad zu Gast zu sein.

Die Fangesänge und Jubelschreie erklangen aus der dicht gefüllten SSV-Umkleidekabine – MEISTER !!
Je lauter die Fangesänge wurden, desto mehr müssen wir uns bei den treuen Sponsoren, Gönnern und Eishockeyliebhaber bedanken – ohne euch wären so tolle Augenblicke gar nicht möglich !!

The show must go one – aber der Bart darf endlich ab !!
Let’s go Cannibals !!

3 - 2 - 1 - MEISTER !!!
3 - 2 - 1 - MEISTER !!!
3 - 2 - 1 - MEISTER !!!
 Zurück zur Liste 

Aktueller Spieltag  Alle Spiele vom Wochenende 
 
Tabelle Fußball
Platz Mannschaft Spiele Punkte
1 Dro 30 64
2 Obermais 30 58
3 Lavis 30 57
4 Rotaliana 30 55
5 Brixen 30 47
6 Tramin 30 45
7 St. Martin Moos i.P. 30 45
8 Lana 30 41
9 Vipo Trento 30 39
10 St. Pauls 30 39
11 Arco 1895 30 39
12 Comano Terme 30 39
13 Anaune Val di Non 30 37
14 Calciochiese 30 22
15 SSV Naturns 30 19
16 Eppan 30 10
 Gesamttabelle