2-2: Nachspielzeit wird dem SSV zum Verhängnis

27.11.2011
2-2: Nachspielzeit wird dem SSV zum Verhängnis
Armin "Butti" Gasser musste für die verletzten Uli Rungg und Andi Nischler ins Tor zurückkehren
Zum Ende der Hinrunde trennten sich der SSV Naturns und Ahrntal in einem dramatischen und spannenden Oberligaspiel mit einem leistungsgerechten 2-2 Unentschieden. Während die Ahrntaler in der ersten Hälfte dominierten, übernahm der SSV in Hälfte zwei das Kommando.
Die Aufstellung des SSV Naturns:
Armin Gasser - Armin Rungg, Patrick Fliri (ab 13. Ramon Sanson), Florian Pohl, Gregor Hofer, Damian Huber (ab 49. Andreas Manna), Felix Rungg, Jakob Moriggl, Christian Paulmichl, Francesco Cosa, Christian Platzer (ab 80. Philipp Ausserer)

Die Tore:
0:1 Foulelfmeter Florian Niederkofler (6.), 1:1 Francesco Cosa (30.), 2:1 Francesco Cosa (75.), 2:2 Hannes Steger (90.+6)

von Armin Rungg

Der SSV Naturns war beim Duell gegen Ahrntal gezwungen auf seine beiden Torhüter Uli Rungg und Andi Nischler (beide verletzt) zu verzichten und so musste Armin Gasser mit 41 Jahren nach fast 3-jähriger "Fußball-Pension" ins Naturser Tor zurückkehren. Weiters fehlte dem SSV auch der gesperrte Stephan Götsch und nach 13 Minuten musste auch Patrick Fliri verletzt vom Platz.
Auf dem gefrorenen Naturnser Sportplatz kamen die Gäste aus Ahrntal besser ins Spiel und wurden bereits nach sechs Minuten mit der Führung belohnt: Der schwache Schiedsrichter Kodra aus Trient zeigte nach einem Zweikampf zwischen Gregor Hofer und Aichner völlig überraschend auf den Punkt. Florian Niederkofler verwandelte sicher zum 0-1. Naturns wirkte daraufhin geschockt und Ahrntal kam zu mehreren hochkarätigen Chancen: Voppichler (11., 12.), Aichner (18.) und Pareiner (24.) vergaben die Chancen auf das 0-2. Naturns versuchte es mit einigen Schüssen aus der Distanz, welche aber kein Problem für Ahrntal-Schlussmann Hainz waren. Mit der ersten richtigen Chance glich der SSV jedoch aus: Freistoß von links getreten von Felix Rungg und Francesco Cosa verwertete am kurzen Pfosten zum Ausgleich (30.). Das Spiel war nun ausgeglichener und beide Mannschaften hatten durch Jakob Moriggl (Naturns) und Pipperger (Ahrntal) noch je eine gute Möglichkeit vor der Halbzeitpause.
Der SSV nutzte die Pause um seine Kräfte zu sammeln und kam wie ausgewechselt aus der Kabine. Von nun an dominierte der SSV nach Belieben. Die größte Möglichkeit auf die Führung vergab Christian Paulmichl, als er freistehend aus elf Metern den Ball nicht im Tor unterkriegen konnte. Dann trat wieder Schiedsrichter Kodra in Erscheinung: Nach einem klaren und gelbwürdigen Foul von Robert Niederkofler (er war schon verwarnt) an Felix Rungg entschied er völlig überraschend auf Freistoß Ahrntal und zeigte dem Naturnser Mittelfeldspieler die gelbe Karte anstatt Robert Niederkolfer vorzeitig unter die Dusche zu schicken. Auf der anderen Seite schien der Mann in schwarz andere Maßstäbe zu verwenden: Aichner (war ebenfalls bereits verwarnt) ließ sich zweimal im Sechzehner fallen, kassierte dafür aber weder die gelbe Karte, noch eine Ermahnung vom Schiedsrichter. Naturns ließ sich aber nicht beirren und erzielte mit Francesco Cosa die Führung: Der Stürmer netzte eine Hereingabe von Felix Rungg volley ein (75.). Jetzt war der SSV dem 3-1 näher als Ahrntal dem Ausgleich. Aber Christian Paulmichl (85., traf den Pfosten) und Francesco Cosa mit einem missglückten Lupfer vergaben die Entscheidung. So kam es wie es kommen musste: Erst zeigte der Unparteiische fünf Minuten Nachspielzeit an, gab in der 95. Minute anstatt Eckball für den SSV, Abstoß für Ahrntal und hängte zusätzlich noch eine Minute dran. Nach einem Freistoß kassierte der SSV Naturns noch den 2-2 Ausgleich, als Pipperger zwar zuerst an Armin Gasser scheiterte, Steger aber im Nachschuss verwandelte (96.)

Trotzdem hat der SSV Naturns eine sensationelle Hinrunde gespielt und kann sicher mehr als zufrieden sein. Auch wenn es nach diesem Spiel hätten 27 Punkte sein können, liegt man nun mit 25 Punkten als beste Südtiroler Mannschaft auf dem fünten Platz. Nur Fersina, Mori, Albiano und Trient waren bisher besser als der SSV. Gegner Ahrntal bleibt weiterhin einen Punkt hinter dem SSV und liegt auf dem sechsten Rang. Die Rückrunde beginnt für den SSV Naturns am 5. Februar mit dem Heimspiel gegen Rotaliana.



Notiz am Rande dieses Spiels: In der Halbzeitpause wurde der Spieler des Monats gekürt. Mehr dazu erfahrt ihr demnächst hier auf unserer Homepage.

Danke den vielen Naturnser Fans die uns in dieser Hinrunde toll unterstützt haben.
2-2: Nachspielzeit wird dem SSV zum Verhängnis
Das Sturmduo des SSV Naturns Francesco Cosa (l.) und Christian Platzer (r.) bereitete der Ahrntal-Abwehr große Schwierigkeiten
 Zurück zur Liste 

Aktueller Spieltag
Sonntag, 03.02.2019 - 15:00 Uhr St. Pauls : SSV Naturns
-:-
 Alle Spiele vom Wochenende 
 
Tabelle Fußball
Platz Mannschaft Spiele Punkte
1 Lavis 15 33
2 Dro 15 31
3 Rotaliana 15 30
4 Brixen 15 29
5 Obermais 15 26
6 St. Martin Moos i.P. 15 25
7 Tramin 15 24
8 Vipo Trento 15 23
9 Lana 15 23
10 St. Pauls 15 21
11 Arco 1895 15 19
12 Comano Terme 15 17
13 Calciochiese 15 12
14 Anaune Val di Non 15 11
15 SSV Naturns 15 7
16 Eppan 15 1
 Gesamttabelle 
 


 

© 2019 SSV Naturns Impressum produced by Zeppelin Group - Internet Marketing