SSV Geschichte

SSV Geschichte
Unser Verein wurde von den begeisterten Miniaturgolfspielern Karl Breitenberger, Manfred Ennemoser, Roman Gamper, Helmuth und Josef Zischg mit Unterstützung der Herren Christoph Telser aus Lana und Franz Waldner aus Meran im Winter 1981 gegründet. Im Frühjahr wurde dann ernsthaft mit den Spielen begonnen. Bereits im ersten Jahr waren die Naturnser Spieler an insgesamt 21 nationalen und internationalen Turnieren am Start. Noch im selben Jahr wurde unser Club als Sektion Bahnengolf dem Hauptverein des S.A.S.V. Naturns Raiffeisen angeschlossen. Um eine schöne und turniergerechte Heimanlage zu besitzen, wurden auf dem Miniaturgolfplatz von Naturns einige Arbeiten durchgeführt mit dem Ziel, den Miniaturgolfsport in Naturns populärer zu machen, um neue aktive Spieler zu den Gründungsmitgliedern dazu zu gewinnen. Dieses Bemühen war bisher nicht umsonst. Unseren Verein leiteten in der ersten Amtsperiode von 1981 bis 1983 Manfred Ennemoser, ab 1984 bis 2015 Josef Zischg, wobei eine Amtszeit von Wilma Dall’ Acqua geführt wurde (1991-1993), deren Tochter Daniela Dall’Acqua seit dem Jahr 2015 die Sektionsleitung übernommen hat. In all den Jahren sicherte sich der Verein große Erfolge, sowohl aus sportlicher als auch aus organisatorischer Hinsicht. Im zweiten Sportjahr wurde unserem Verein die Ausrichtung der italienischen Miniaturgolfmeisterschaft in Naturns und der italienischen Kombimeisterschaft in Naturns und Dorf Tirol übergeben, welche zur vollsten Zufriedenheit aller durchgeführt wurden. Im Herbst 1982 kam es zur Austragung des ersten internationalen Turniers um die St.-Prokulus-Wandertrophäe in Naturns. Ein beachtlicher Erfolg, sowohl sportlich als auch organisatorisch, war die Austragung des Länderkampfes am 7. und 8. Mai 1983 auf der Naturnser Miniaturgolfanlage zwischen Südtirol, Württemberg und dem ASKÖ Österreich. Dabei spielten acht Naturnser in der Südtiroler Auswahl. Seit 1982 schafften mehrere Naturnser immer wieder den Sprung in den Landes- und Nationalkader, auch in einige Länderkämpfe, Europa- und Weltmeisterschaften. Im Jahr 1984 war es unserem Vereinsmitglied Karl Breitenberger bei einem Turnier um die Südtiroler Mannschaftsmeisterschaft in Naturns vergönnt, die erste 18er-Runde in Italien zu spielen. Aus privatfamiliären Gründen rückten anfangs der 1990er Jahre unsere sportlichen Leistungen ein wenig in den Hintergrund. In dieser Zeit richteten wir unsere Ziele auf eine verstärkte Jugendarbeit, die Ende der 90er Jahre unsere Ansprüche mit viel Einsatz erfüllte. Die Jahre 2000 bis 2006 zählten zu den erfolgreichsten Höhepunkten unserer Vereinsgeschichte. Wir konnten provinzial, national und international viele Siege in verschiedenen Einzelkategorien feiern. Unsere Stärken lagen auch im organisatorischen Bereich. Die Teilnehmerzahl der St.-Prokulus-Wandertrophäe stieg von Jahr zu Jahr an, und wir trugen das Turnier nicht mehr binnen zwei, sondern drei Tagen aus. Dieses Turnier wäre in unserem Dorf als Veranstaltung nicht mehr wegzudenken. Aufgrund von Umbauarbeiten der gesamten Sportanlage wurde unsere Anlage zum Teil in Eigenregie neu gestaltet und in das Gesamtbild des Sportvereins integriert. Einen Meilenstein in der Entwicklung unseres Minigolfsports schufen wir 2008 mit dem Bau einer neuen Minigolfanlage zur bereits bestehenden Miniaturgolfanlage. Im Juli 2009 wurde diese neue Anlage festlich eingeweiht. Dieses erfolgreich umgesetzte Projekt beweist einmal mehr die Tatkraft, das Engagement und den Zusammenhalt unseres Vereins und der uns unterstützenden Gemeinde Naturns. Damit stellt Naturns ein Bahnengolfzentrum in Südtirol dar, da es der einzige Ort Südtirols ist, der beide Anlagen – sowohl Minigolf, als auch Miniaturgolf – anbietet. Durch diese neue Anlage konnten wir 2010 den Italien- und Regionenpokal in Naturns organisieren, und seit 2009 findet zusätzlich zur traditionellen St.-Prokulus-Trophäe noch ein Kombiturnier auf beiden Anlagen statt, die St.-Zeno-Trophäe. Auch wurde sowohl im Jahr 2009 als auch im Jahr 2010 (und geplant auch für 2017) die Italienmeisterschaft der Taubstummen im Minigolf in Naturns ausgetragen. Weiters war es uns eine Freude, dass wir die Jugendeuropameisterschaft 2011 nach Naturns holen konnten, welche somit erstmals nach 17 Jahren wieder in Italien ausgetragen wurde und zur Freude aller organisatorisch und sportlich sehr gut über die Bühne ging. Seit dem Jahr 2012 organisiert unser Verein zudem ein Betriebs- und Vereinsgolfen für die Einheimischen aus Naturns, das stets mit guter Laune ausgetragen wird. Ebenso beteiligen wir uns seit 2012 beim JUNWA-Projekt in Zusammenarbeit mit Gemeinde und Jugenddienst, bei welchem Jugendliche im Sommer zu uns in den Minigolfpark kommen, um bei kleineren Arbeiten auf der Anlage zu helfen. Unsere größten Erfolge Unser Verein wurde insgesamt dreizehnmal Südtiroler Mannschaftsmeister. Bei den drei internationalen Turnieren in Naturns, Lana und Algund errangen wir siebzehnmal die St.-Prokulus, siebenmal die Südtiroler- und viermal die Raiffeisen-Trophäe. 1982 wurde unser Verein italienischer Mannschaftsmeister. Viermal gelang es auch unserer Jugend, diesen Titel für sich zu gewinnen. 2005 wurden wir italienischer Pokalsieger. Auch im Ausland konnten wir uns erfolgreich bewähren. Unsere Mannschaftserfolge der vergangenen Jahre feierten wir in Hardt (Deutschland), Hard am Bodensee (Österreich), Rheineck (Schweiz), Höchst und Hörbranz (beide Österreich). Einige sportliche Erfolge unserer Spieler können sich nennen lassen: Franz Waldner schaffte es zweimal, italienischer Meister in der allgemeinen Kategorie zu werden. Sein Vereinskollege Roman Gamper errang diesen Titel ein Jahr später (1984). 2007 schaffte es schließlich Michael Prantl. In der Schülerwertung wurden Stefan Zischg 2000 und Lothar Trenkwalder 2005 Italienmeister. In der Juniorenklasse wurden Klaus Tappeiner 1982 und Michael Prantl 2005 Italienmeister. Bei den Senioren siegte 1984 Bruno Reidy. Auch in der Südtiroler Einzelmeisterschaft verzeichneten unsere Vereinsmitglieder Erfolge. In der allgemeinen Klasse wurde der Titel zwölfmal (Franz Waldner, Josef Zischg, Michael Prantl (je ein Mal), Hans Platzgummer, Stefan Zischg (je zwei Mal) und Andreas Dall’ Acqua (fünf Mal)), in der Herrenwertung zwölfmal, in der Schülerkategorie fünfzehnmal, in der Juniorenklasse neunmal, in der Damenklasse zweimal und bei den Juniorinnen und Senioren je einmal erreicht. Bei den drei Internationalen Turnieren, ebenfalls Einzelmeisterschaften, feierten wir folgende Siege: In der Herrenkategorie der St.-Prokulus-Trophäe in Naturns gewannen Roman Gamper (1987, 1989, 1992), Josef Zischg (1993) und Michael Prantl (2006 und 2007), Andreas Dall’Acqua (2011 bis 2014), Stefan Zischg (2015) und Fabian Schupfer (2016), in der Schülerkategorie wurde dieser Titel fünfzehnmal erreicht, die Junioren schafften es vierzehnmal und die Senioren zweimal. Mit der Südtiroltrophäe in Lana wurden 1982 Franz Waldner, 1998 sowie 2001 Richard Carotta, 2002 Michael Prantl und 2008 sowie 2015 Andreas Dall’Acqua ausgezeichnet. In der Herrenkategorie siegten 1982 Franz Waldner, 1998 sowie 2001 Richard Carotta, und 2008 sowie 2015 Andreas Dall’Acqua. Die Schüler positionierten sich fünfmal auf den ersten Platz, die Junioren neunmal, die Senioren einmal. In Algund, dem Austragungsort der Raiffeisentrophäe, feierten wir folgende Siege: In der Herrenkategorie gewann Andreas Dall’Acqua dreimal (2006, 2009 und 2016), in der Schülerwertung gewannen wir sechzehnmal, bei den Junioren achtmal. Bei den Europa- und Weltmeisterschaften schaffte es folgende Spieler, sich für die Allgemeine Klasse zu qualifizieren: Michael Prantl sechsmal (2002, 2006, 2007, 2009, 2011 und 2013), Fabian Schupfer zweimal (2013 und 2016), Andreas Dall’Acqua einmal (2013) und Stefan Zischg einmal (2015). Bei den bisherigen Auflagen der St.-Zeno-Trophäe gewann Stefan Zischg sechsmal in der Herrenkategorie, in der Juniorenwertung siegte Fabian Schupfer im Jahr 2010, während unsere Mannschaft in den Jahren 2010, 2012, 2015 und 2016 gewinnen konnte. Unser Ziel ist es, in den nächsten Jahren die Jugendarbeit weiter zu fördern, um den Verein weiter intakt zu halten. In diesem Sinne wünschen wir uns noch und unseren Teilnehmern/innen einen angenehmen Aufenthalt in Naturns. Gut Schlag! Die Sektionsleitung
SSV Geschichte
SSV Geschichte
SSV Geschichte
Downloads